Freitag, 20. Oktober 2017

04. Oktober 2017 15:24 Uhr

FC Augsburg

FC Augsburg bangt um Martin Hinteregger

Eigentlich sollte Martin Hinteregger sich bei der österreichischen Nationalmannschaft auf die WM-Quali vorbereiten. Doch der FCA-Verteidiger musste verletzt abreisen.

i

Der FC Augsburg bangt um den Einsatz von Innenverteidiger Martin Hinteregger. Der österreichische Nationalspieler musste am Montag mit einer Reizung des rechten Sprunggelenks  aus dem Trainingslager der Österreicher abreisen. Die bereiten sich derzeit auf die  letzten beiden WM-Qualifikations-Partien am Freitag in Wien gegen Serbien und am Montag in Chisinau gegen die Republik Moldau vor. Die Chancen, sich für die WM 2018 in Russland zu qualifizieren, sind aber nur noch gering.

"Martin hat seit der letzten Saison nach dem Länderspiel gegen Wales eine kleine Überstreckung am Sprunggelenk. Dort hatte er auch immer wieder eine Entzündung drin. Die ist jetzt wieder aufgetreten. Jetzt müssen wir schauen, dass wir die wieder rausbekommen", erklärte FCA-Trainer Manuel Baum nach dem Vormittagstraining am Mittwoch. Hinteregger hatte immer wieder Beschwerden, musste am Ende der vergangenen Saison sogar ein paar Mal gespritzt werden.

ANZEIGE

Jetzt kamen die Schmerzen wieder zurück. Hinteregger, so Baum weiter, schleppe "dies schon ein paar Wochen mit sich rum und es wird immer schlimmer." Auch gegen Dortmund war Hinteregger angeschlagen. Nun waren die  Beschwerden beim Sprinten und Schießen mit dem rechten Fuß aber so groß, dass Hinteregger passen musste.

Khedira, Callsen-Bracker und Luthe müssen pausieren

Baum hofft, dass die Beschwerden mit einer konservativen Behandlung wieder abklingen und Hinteregger nach der Länderspielpause am 14. Oktober beim Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim wieder zur Verfügung steht. "Ich gehe davon aus und hoffe es."

Doch ganz sicher ist sich Baum nicht: "Wenn ein Entzündungsherd drin ist und das immer wieder kommt, dann muss man überlegen, ob man andere Maßnahmen ergreifen muss. Aber so weit sind wir noch nicht.“ 

Nicht mit der Mannschaft trainiert derzeit auch Rani Khedira, der im Heimspiel gegen Dortmund eine Bauchmuskelzerrung erlitt. Der Mittelfeldspieler wird diese Woche nur individuell trainieren. Heute fehlten auch Torhüter Andreas Luthe (Magen-Darm-Virus) und Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Infekt).

i

Ein Artikel von
Robert Götz

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga