Freitag, 20. Oktober 2017

17. Juni 2017 17:49 Uhr

FC Augsburg

FCA-Trainer Manuel Baum ist wieder aufgetaucht

Der Trainer des Bundesligisten musste sich nach einer aufreibenden Saison zunächst erholen. Jetzt ist er wieder auf Fußball fokussiert. Doch welche neuen Spieler will er?

i

Abtauchen in der Urlaubszeit ist generell eine schöne Sache. Stoppt aber manchmal den Informationsfluss. Vor allem beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg nimmt man das "Abtauchen" wörtlich. Manager Stefan Reuter befindet sich derzeit im Ausland und ist nicht zu erreichen und Trainer Manuel Baum ignorierte sein Mobiltelefon so gut, wie es eben ging. Dennoch, wenn der Pay-TV-Sender Sky ruft, ist das etwas anderes. Der Medienpartner der Fußball-Bundesliga bezahlt schließlich viel Geld für seine Übertragungsrechte. Deshalb war Baum am Freitag auch in der Zentrale des Senders in Unterföhring im Studio.

Baum sieht gut erholt aus. "Ich habe jetzt einmal zwei Wochen abgeschaltet und nur wenig an Fußball gedacht", erzählt der Trainer, der eine aufregende Saison hinter sich gebracht hat. Als Baum im Dezember des vergangenen Jahres überraschend Dirk Schuster ablöste, erlebte er in seinem halben Jahr als Coach Höhen und Tiefen. Am Ende durfte Manuel Baum den Klassenerhalt bejubeln.

ANZEIGE

FCA-Spieler stärkten Manuel Baum den Rücken

"Das Saisonfinale war sehr anstrengend und sehr emotional", so Baum, der vor allem im April dieses Jahres nach einer 0:6-Klatsche bei den Bayern und einer 2:3-Heimniederlage gegen den FC Ingolstadt in der Kritik stand. "Wenn es gut läuft, hat man nun mal mehr Schulterklopfer, aber der Verein ist auch in dieser schwierigen Zeit hinter mir gestanden", sagt Baum. Rückhalt hatte er auch von seinen Spielern: "Da gibt es ja einige, die über Jahre bewiesen haben, dass sie um den Klassenerhalt spielen können. Man muss dann auch lösungsorientiert an die Sache rangehen. Das haben wir gemacht." Momentan nützt Baum seine Zeit bis zum Trainingsauftakt am 3. Juli mit "Fußball gucken".

Steht FCA-Torwart Marwin Hitz vor dem Absprung?

Dazu gehören die Spiele bei der U21-Europameisterschaft in Polen ebenso wie der Confederations Cup in Russland. Die anstehende Sommervorbereitung ist für Baum dann ein "wichtiger Baustein" für die Saison, aber für ihn auch schon der "zweite Schritt." Der "erste Schritt" müsse dann schon bewältigt sein: "Es ist wichtig, dass die Spieler athletisch in einem guten Zustand zurückkommen. Sie bekommen in der Sommerpause Pläne mit, die sie abarbeiten müssen." Ausweichend reagiert Baum, wenn die Frage auf die vier Torhüter kommt, die derzeit beim FCA unter Vertrag stehen.

Kürzlich wurde ja Fabian Giefer vom FC Schalke verpflichtet. Eigentlich schon ein deutliches Indiz, dass die bisherige Nummer eins, Marwin Hitz, vor dem Absprung steht: "Dazu kann ich nichts sagen, aber man benötigt ja öfter mehr Spieler auf einer Position." Aber gleich vier? Baum ist jedoch froh, dass der Verein Rani Khedira von RB Leipzig verpflichtet hat: "Damit konnten wir den Abgang von Dominik Kohr kompensieren und diese Lücke füllen." Kohr wechselt ja bekanntlich zu Bayer Leverkusen.

1860-Stürmer Stefan Aigner wäre eine Option

Ansonsten verriet Baum in Sachen Neuzugänge oder Abgänge nichts Neues. Ist auch so eine Sache in der Urlaubszeit. Der Name Stefan Aigner wird in der Gerüchteküche immer wieder in Verbindung mit dem FCA gehandelt. Der Stürmer, der zuletzt für den sportlich schwer gebeutelten TSV 1860 München gespielt hat, ist auf dem Markt. "Derzeit ist Stefan Aigner noch im Urlaub. Bevor er nicht wieder da ist, wird sich auch nichts tun", so seine Beraterfirma Soccertalk unserer Zeitung.

Einen weiteren Vertrag über ein Jahr soll Jan-Ingwer Callsen-Bracker bekommen. Eigentlich wäre dessen Kontrakt nach der vergangenen Saison abgelaufen. Doch der 32-jährige Abwehrspieler hat sich eineinhalb Jahre nach dem Europa-League-Spiel in Belgrad im Dezember 2015, in dem er schwer verletzt worden war, wieder herangekämpft. Kurz vor Saisonende wurde er mit einem Kurzeinsatz gegen den Hamburger SV (4:0) belohnt. Doch auch Callsen-Bracker befindet sich mit seiner Familie im Urlaub. Und so wird der Verein die offizielle Vertragsverlängerung auch nicht vor seiner Rückkehr bekannt geben.

i

Ein Artikel von
Wolfgang Langner

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga