Dienstag, 17. Oktober 2017

13. August 2017 08:00 Uhr

FC Augsburg

FCA fährt gut vorbereitet nach Magdeburg

Manuel Baum hat Daniel Baier zum neuen Kapitän des FC Augsburg bestimmt. Der Trainer freut sich auf sein Pokal-Debüt gegen Drittligisten Magdeburg.

i

Daniel Baier ist der neue Kapitän beim FC Augsburg.
Foto: Stefan Puchner (dpa)

Eine Überraschung war es keine mehr und es war auch relativ klar, dass Daniel Baier bei der turnusmäßigen Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg vor dem ersten Pflichtspiel neben Trainer Manuel Baum sitzen wird. Baier, der mit dem FCA in seine zehnte Saison geht, wurde gestern vor der Partie beim 1. FC Magdeburg in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde (Sonntag, 18.30 Uhr) auch offiziell als der neue "Capitano" vorgestellt.

FC Augsburg: Eigentlich konnte nur Baier Kapitän werden

Nach dem Abgang des bisherigen Spielführers Paul Verhaegh (zum VfL Wolfsburg) konnte die Wahl eigentlich nur auf Baier fallen. "Nachdem klar war, dass Paul uns verlässt, war Daniel mein erster Gedanke. Er hat viel Erfahrung und bringt auf dem Platz viel Qualität mit. Das ist eine perfekte Mischung", begründet Baum seine Entscheidung. Baier-Vertreter wird Alfred Finnbogason sein, dritter Kapitän ist künftig der Niederländer Jeffrey Gouweleeuw. Dieses Trio ist auch im Mannschaftsrat, den Jan-Ingwer Callsen-Bracker und Philipp Max ergänzen.

ANZEIGE

In der vergangenen Saison war auch Torhüter Marwin Hitz noch ein Ersatzmann für das Kapitänsamt. Hitz tauchte in der Aufzählung gestern nicht mehr auf. Das könnte darauf hindeuten, dass der Schweizer den Verein noch verlässt. Dazu will Baum keine Stellung nehmen, nur so viel: "Wir haben das jetzt so entschieden." Also keine Degradierung? Baier zuckt mit den Schultern: "Auch wenn ich jetzt Kapitän bin und öfter meinen Senf dazugeben muss, das ist nicht mein Thema. Im Training macht Marwin jedenfalls einen zufriedenen Eindruck." Wer von den Torhütern Andreas Luthe, Fabian Giefer oder Hitz in Magdeburg im Kasten steht, kann oder will Baum nicht beantworten: "Das werden wir am Samstag final entscheiden." Allerdings macht Baum nicht nur aus der Torhüterposition ein Geheimnis: "Ich habe mir vorgenommen, dass ich mich in personellen Entscheidungen bedeckt halte. Das betrifft alle Positionen."

Wird der FCA-Kader noch verkleinert?

In Magdeburg sind bereits 19.000 Karten für das Spiel verkauft. Lediglich noch 3000 Tickets sind im Heimbereich verfügbar. Bisher sieht es so aus, als ob den FCA nur 400 Fans begleiten werden. Baum weiß, dass sein Team in einem Hexenkessel einlaufen wird und er warnt vor einem starken Drittligisten: "Magdeburg spielt aggressiv und betreibt ein gutes Pressing. Die sind sich für keinen Meter zu schade. Wir müssen mit dem Selbstbewusstsein eines Bundesligisten auftreten."

Problematisch könnte immer noch die 35 Mann starke Kadergröße werden. Eigentlich müsste der Kader verkleinert werden. Baum sieht das zumindest nicht vordringlich: "Ich weiß nicht, ob der Kader verkleinert werden muss. Im Trainingsbetrieb haben wir ja keine Probleme. Klar ist, wenn du 18 Spieler nominierst, kann es sein, dass du einige Unzufriedene zurücklässt." Diesbezüglich sucht der Trainer nach Lösungen: "Wir brauchen ja nicht nur 18 Spieler. Wir brauchen wahrscheinlich alle. Da müssen wir Ideen entwickeln, dass wir den Spielern vermitteln, dass sie auch gebraucht werden. Jeder muss das Gefühl bekommen, dass er auch dazugehört."

Für Baum ist es das erste DFB-Pokalspiel als Bundesliga-Trainer. Er geht die Sache mit Optimismus an: "Wir haben in der Vorbereitung einen guten Job gemacht und sind zusammengewachsen, aber jetzt zählen nur noch die Ergebnisse.

Verzichten wird er im ersten Pflichtspiel auf die angeschlagenen Spieler Caiuby, Dong-Won Ji und Shawn Parker.

i

Ein Artikel von
Wolfgang Langner

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga