Freitag, 24. November 2017

14. November 2017 13:20 Uhr

FC Augsburg

Gregoritschs Einsatz auf der Kippe, Finnbogason trainiert in Katar

Ob der Österreicher spielen kann, soll am Dienstag bei einem Belastungstest untersucht werden. Für ein andere kommt das Spiel gegen die Bayern noch zu früh.

i

Kann Michael Gregoritsch am Samstag beim FC Bayern (15.30) auflaufen? Das entscheidet sich wohl erst kurzfristig. Der Österreicher, der wegen einer Verletzung frühzeitig von der Nationalmannschaft abgereist war, absolvierte nach seiner Rückkehr beim FCA-Training am Dienstag Lauftraining. Wie Trainer Manuel Baum sagte, soll im Laufe des Tages ein erster Belastungstest folgen. Sein Ausfall würde den FCA empfindlich treffen: Gregoritsch ist mit fünf Treffern zusammen mit dem Isländer Finnbogason bester Torschütze.

Beim Isländer, der beim jüngsten Bundesligaspiel gegen Leverkusen noch verletzungsbedingt aussetzen musste, sieht es mit einem Einsatz hingegen deutlich besser aus. Mit seinem Nationalteam hält er sich derzeit in Katar auf - am Dienstagabend um 17.30 Uhr testet das Nationalteam in Doha gegen die katarische Auswahl. Laut FCA-Trainer Manuel Baum hat der 28-Jährige im Rahmen der Vorbereitung an zwei Einheiten teilnehmen können. "Ich gehe davon aus, dass er bei uns ganz normal ins Training einsteigt", so der FCA-Coach.

ANZEIGE

Cordova und Hinteregger trainieren mit, sind aber noch nicht fit für das Bayern-Spiel

Währenddessen absolvierten in Augsburg Konstantinos Stafylidis, Gojko Kacar, Jeffrey Gouweleeu sowie die Rekonvaleszenten Sergio Cordova und Martin Hinteregger leichtes Lauftraining. Ein Einsatz bei den Bayern kommt für Cordova und Hinteregger nach ihren Verletzungen aber noch zu früh, sagte Baum. Damit bremste er den Optimismus des österreichischen Verteidigers, der nach seiner Operation auf seine Rückkehr in den Kader brennt.

Noch nicht in Augsburg zurück gekehrt sind der Österreicher Kevin Danso und der Schweizer Marwin Hitz. Während Hitz mit der Schweiz die Qualifikation für die WM in Russland perfekt machte, steht für Danso am Dienstagabend das Länderspiel gegen Uruguay in Wien an. Es ist die erste Partie unter dem neuen Trainer Franco Foda. ötz, eisl

Lesen Sie auch:

Der FCA hat ein Zuschauerproblem

Der FCA soll um ukrainisches Sturmtalent buhlen

Britisches Fußball-Magazin zeichnet Kevin Danso aus 

i


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga