Mittwoch, 17. Januar 2018

03. Januar 2018 17:35 Uhr

Ex-FCA-Spieler

Halil Altintop steht bei Slavia Prag vor dem Abschied

Nach nur einem halben Jahr bei seinem neuen Verein schon wieder vor dem Aus - derzeit laufen Gespräche über die Auflösung des Arbeitsvertrags.

i

Halil Altintop steht nach einem halben Jahr bei Slavia Prag wieder vor dem Aus.
Foto: Ulrich Wagner

Der frühere Bundesliga-Profi Halil Altintop steht beim tschechischen Fußball-Erstligisten SK Slavia Prag nach nur einem halben Jahr wieder vor dem Abschied. Der Verein verhandele mit ihm über die Beendigung des ursprünglichen Zweijahresvertrags, teilte ein Slavia-Sprecher am Mittwoch mit. Der 35 Jahre alte Altintop war erst Ende Juni ablösefrei vom FC Augsburg nach Tschechien gewechselt. Er habe die Zustimmung, sich einen neuen Club zu suchen, hieß es.

Altintop war für den Verein aus der tschechischen Hauptstadt in acht Ligaspielen zum Einsatz gekommen und hatte ein Tor erzielt. Erst vor kurzem war Jindrich Trpisovsky neuer Trainer des Traditionsvereins geworden. Der Club trennte sich ebenfalls von dem ukrainischen Mittelfeldspieler Ruslan Rotan und dem Slowaken Dusan Svento.

ANZEIGE

Altintop erzielte das erste Europa-League-Tor des FCA

Beim FC Augsburg stand Altintop zwischen 2013 und 2017 unter Vertrag, in 128 Spielen erzielte der ehemalige türkische Nationalspieler 22 Treffer und gab 14 Assists. Unter anderem erzielte der offensive Mittelfeldspieler das erste Europa-League-Tor des FCA: Bei der 1:3-Niederlage gegen Athletic Bilbao schoss er zur damaligen 1:0-Führung ein. dpa

Lesen Sie auch:

FCA startet mit allen Profis ins Trainingslager auf Teneriffa

FCA verleiht Tim Rieder und Georg Teigl

Kicker stuft Philipp Max als besten Linksverteidiger ein 

i

Schlagworte

Halil Altintop | Tschechien


Muss Philipp Max mit zur WM fahren?
Soll Philipp Max mit zur WM fahren?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Präsident des FC Augsburg ist Klaus Hofmann, kaufmännischer Vorstand ist Jakob Geyer. Der Aufsichtsratvorsitzende des FCA ist Peter Bircks. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Robert Schraml (Marketing), Michael Ströll (Finanzen) und Stefan Reuter (Sport). Der FCA trägt seine Heimspiele in der 30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga