Samstag, 2. August 2014

18. November 2012 11:57 Uhr

FC Augsburg

Pressestimmen: Weinzierls Situation immer prekärer

Der FC Augsburg verliert verdient in Frankfurt. Der FCA wird als dankbarer Aufbaugegner für die Eintracht eingestuft.

i
Für Markus Weinzierl unde den FC Augsburg wird die Lage nach dem 2:4 in Frankfurt immer schwieriger.
Foto: dpa

Die Welt: Augsburg am Boden - 2:4-Pleite bei Eintracht Frankfurt. Aus Frankfurter Sicht war der FCA mitten in der ersten kleinen Schwächephase dieser Saison jedenfalls der ideale Aufbaugegner. Ein kurioses Eigentor von Sascha Mölders (7. Minute) sowie die Treffer von Stefan Aigner (32.) und Alexander Meier (52./75./Handelfmeter) waren eigentlich eine viel zu geringe Ausbeute für die klar überlegene Eintracht, die nach nur einem Sieg in den fünf Spielen zuvor phasenweise wieder an die starken ersten Saisonwochen erinnerte.

Kicker: Augsburg mit der vierten Niederlage hintereinander - Frankfurt siegt dank Doppel-Meier. Phasenweise spielte sich die Frankfurter Eintracht in einen wahren Spielrausch und ließen den Augsburgern kaum Luft. Diese wehrten sich nach Kräften, nutzten zwei Unaufmerksamkeiten in der Eintracht-Abwehr, mussten zum Ende hin jedoch feststellen, dass sie den Hausherren in diesem Spiel nicht gewachsen waren. Meier entschied schließlich das Spiel mit zwei Toren.

ANZEIGE

Sieg der Frankfurter verdient

Die Augsburger Zeitung: Der Sieg der Eintracht ist verdient. Keine Frage. Sie hatte die besseren Chancen, sie bestimmte das Spiel in allen Belangen und zeigte sich über die gesamte Spieldauer überlegen. Aber hat Eintracht Frankfurt die bessere Mannschaft? Eigentlich nicht.

Focus: Augsburg am Boden: 2:4-Pleite bei Eintracht Frankfurt. Für Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh war es eines der emotionalsten Spiele der Saison. Für Augsburgs Trainer Markus Weinzierl womöglich schon das letzte.

Sport1: Frankfurt meldet sich in Spitzengruppe zurück - Durch einen verdienten Sieg über tapfer kämpfende Augsburger bleibt die Eintracht weiter oben dran. Meier ist der Mann des Tages.

Spox.com: Armin Veh: Kein Platz für Heimatgefühle - Die Stimmung hätte in beiden Lagern entsprechend nicht unterschiedlicher sein können. Aufsteiger Frankfurt festigte am 12. Spieltag der Bundesliga Platz drei. Für Schlusslicht Augsburg wird die Situation im zweiten Jahr der Erstligazugehörigkeit nach der vierten Niederlage in Folge immer prekärer. Das gilt auch für Trainer Markus Weinzierl.

FC Augsburg präsentiert sich matt in Frankfurt

FAZ: Eintracht Frankfurt macht Tempo - Mit Eintracht Frankfurt geht es nach einer kleiner Schwächephase in der Fußball-Bundesliga wieder aufwärts. Die Hessen besiegten am Samstag vor 47.700 Zuschauern in der bestens gefüllten WM-Arena den FC Augsburg mit 4:2 Toren. Auch wenn der Gegner alles andere als eindrucksvoll aufspielte, erinnerte die Eintracht nach zuvor nur einem Sieg in fünf Spielen wieder an ihre starken Auftritte zu Beginn der Saison.

Frankfurter Rundschau: Zurück zu alter Stärke - Eintracht Frankfurt zeigt gegen matte Augsburger phasenweisen begeisternden Fußball, macht es unnötig spannend und festigt den dritten Rang.

Frankfurter Neue Presse: Sieg gegen Augsburg: Eintracht wieder auf Erfolgskurs - Die Eintracht hat mitten in ihrer ersten kleinen Schwächephase in der Fußball-Bundesliga einen dankbaren Aufbaugegner gefunden: Gegen den FC Augsburg schossen sich die Frankfurter hochverdient zum Sieg. (AZ)

i

Artikel kommentieren

Die neuesten Kommentare

Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der neugegründete FC Augsburg in der drittklassigen Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf. Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand. Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga.

Präsident des FC Augsburg ist Walther Seinsch. Die Mannschaft wird trainiert von Markus Weinzierl. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden SGL-Arena aus.

Wie schneidet der FC Augsburg ab?
Wo landet der FCA in der Saison 2014/15?

Fußball-Bundesliga: Liste der deutschen Meister

FC Bayern München (24 Meisterschafteten); 1. FC Nürnberg (9); Borussia Dortmund (8); FC Schalke 04 (7); Hamburger SV (6); VfB Stuttgart (5), Borussia Mönchengladbach (5); 1. FC Kaiserslautern (4); Werder Bremen (4);VfB Leipzig;(3); SpVgg Fürth (3); 1. FC Köln (3); Berliner TuFC Viktoria 1889 (2); Hertha BSC (2); Hannover 96 (2); Dresdner SC (2); Berliner TuFC Union 1892; Freiburger FC; FC Phönix Karlsruhe; Karlsruher FV; Holstein Kiel; Fortuna Düsseldorf; Rapid Wien; VfR Mannheim; Rot-Weiss Essen; Eintracht Frankfurt; TSV 1860 München; Eintracht Braunschweig; VfL Wolfsburg (je 1)

Die Torschützenkönige der Bundesliga

Der Kader des FC Augsburg

Die Augsburger Viererkette