Donnerstag, 22. Februar 2018

02. Februar 2018 13:07 Uhr

FC Augsburg

Schock für den FCA: Finnbogason fällt sechs Wochen aus

Der FC Augsburg muss lange auf seinen besten Torjäger verzichten. Der isländische Stürmer fällt mit einer Muskelverletzung lange aus.

i

Alfred Finnbogason fehlt dem FCA wegen einer Muskelverletzung sechs Wochen lang.
Foto: Stefan Puchner

Auf dieses Geburtstagsgeschenk hätte Alfred Finnbogason gerne verzichtet: Am Donnerstag feierte der Isländer seinen 29. Geburtstag - und bekam zugleich eine ernüchternde Diagnose des Mannschaftsarztes. Mit einer Muskelverletzung fällt der Stürmer, mit elf Treffern bester Angreifer seiner Mannschaft, lange aus. FCA-Trainer Manuel Baum bestätigte das auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr): "Er wird uns sechs Wochen fehlen."

Insgesamt muss Baum auf drei Spieler verzichten: Rani Khedira fehlt wegen der fünften gelben Karte, Jeffrey Gouweleeuw wegen eines Bänderrisses und eben Finnbogason. Manuel Baum wies darauf hin, wie wichtig Finnbogason für seine Mannschaft ist: "Es ist schmerzlich, ihn jetzt länger nicht auf dem Platz zu haben." Damit setzt sich für Finnbogason seine Leidensgeschichte fort: Bereits in der Vorbereitung musste er immer wieder wegen einer Achillessehnenverletzung aussetzen und musste im ersten Spiel gegen den HSV passen.

ANZEIGE

Wer für den Isländer in die vorderste Sturmreihe rückt, ist bislang nicht klar. Als mögliche Kandidaten gelten Sergio Cordova oder Michael Gregoritsch. Dass ihm nun infolge der vielen Abgänge beim FCA - insgesamt haben acht Spieler den Klub verlassen - die Alternativen ausgehen, will Baum so nicht stehen lassen. "Wenn man sich die Spielzeiten ansieht, die hinter den Abgängen stehen, hat sich gar nicht so viel verändert."

Frankfurt ist das zweitstärkste Auswärtsteam der Liga

Am Sonntag gegen Frankfurt wartet eine große Aufgabe auf den FCA: Mit der Eintracht kommt das hinter dem FC Bayern zweitstärkste Auswärtsteam der Liga nach Augsburg. Vor der Mannschaft von Trainer Niko Kovac hat Baum größten Respekt: "Frankfurt steht zurecht da oben. Sie sind extrem flexibel, das macht es schwierig für uns, uns auf sie einzustellen."

Mit Marcel Heller wird wohl ein ehemaliger Eintracht-Spieler beim FCA in der Startelf stehen. Viereinhalb Jahre spielte der Außenbahnspieler für die Hessen. Auf die Partie am Sonntag freut er sich: "Ich spiele gerne gegen Frankfurt. Und wir werden alles dafür tun, um die drei Punkte zuhause zu behalten." Von Manuel Baum gab es ein großes Lob für Heller, der vor der Saison von Darmstadt 98 kam: "Marcel brennt 365 Tage wie eine Fackel. Und er sagt es einem ehrlich, wenn ihm mal etwas nicht gefällt."

Opare musste zum Raport

Auf der Bank wird wohl Daniel Opare sitzen: Nach seinem Flirt und den Verhandlungen mit den Verantwortlichen von Schalke 04 wird den Ghanaer wohl Raphael Framberger ersetzen. Wie berichtet, hatte sich Opare am Montag mit Trainer und Manager der Königsblauen getroffen - ohne Wissen des FCA. Unter der Woche musste Opare zum Raport. Zum Inhalt des Gesprächs wollte Baum nichts sagen, nur so viel: "Da Gespräch hat stattgefunden, aber der Inhalt bleibt intern."

Lesen Sie auch:

Daniel Opare ist wohl seinen Stammplatz los

FCA-Stürmer Marco Richter will Vollgas geben 

i

Ein Artikel von
Florian Eisele

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


Muss Philipp Max mit zur WM fahren?
Soll Philipp Max mit zur WM fahren?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Präsident des FC Augsburg ist Klaus Hofmann, kaufmännischer Vorstand ist Jakob Geyer. Der Aufsichtsratvorsitzende des FCA ist Peter Bircks. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Robert Schraml (Marketing), Michael Ströll (Finanzen) und Stefan Reuter (Sport). Der FCA trägt seine Heimspiele in der 30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga