Dienstag, 25. Juli 2017

19. Mai 2017 10:52 Uhr

Bundesliga

So bleibt dem FC Augsburg die Relegation erspart

Jetzt zählt es: Am Samstagabend ist klar, ob der FC Augsburg sicher in der ersten Bundesliga bleibt - oder in der Relegation um den Klassenerhalt kämpfen muss.

i

Am Samstag ist Bundesliga-Finale - und damit stehen viele wichtige Entscheidungen an. Für den FCA, der auswärts gegen Hoffenheim spielt, lautet die Frage: Relegationsplatz oder direkter Klassenerhalt?

Es sieht gut aus für den FC Augsburg: Die Chancen, dass der Tabellen-14. der Bundesliga erhalten bleibt, stehen gut. Mit zwei Punkten Vorsprung auf den Hamburger SV (16.) und einer deutlich besseren Tordifferenz geht der FCA am Samstag (15.30 Uhr) in das Spiel gegen die TSG Hoffenheim.

Der HSV bestreitet zeitgleich sein Heimspiel gegen den ebenfalls noch gefährdeten VfL Wolfsburg. Mainz 05 ist wegen der deutlich besten Tordifferenz praktisch gerettet.

ANZEIGE

Direkt absteigen kann der FC Augsburg nicht mehr. Und die zwei Entscheidungsspiele in der Relegation wollen die Schwaben unbedingt vermeiden. Wie gelingt das?

So bleibt dem FC Augsburg die Relegation erspart

Der FC Augsburg bleibt ohne den Umweg Relegation in der 1. Fußball-Bundesliga,

... wenn er in Hoffenheim gewinnt.

... wenn er in Hoffenheim ein Remis holt.

... wenn er mit nur einem Tor Unterschied in Hoffenheim verliert.

... wenn er höher verliert, Wolfsburg bei einer Niederlage in Hamburg aber den Rückstand in der Tordifferenz gegen Augsburg nicht aufholt.

... wenn der HSV nicht gegen Wolfsburg gewinnt. AZ/dpa

i


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga