Donnerstag, 22. Februar 2018

03. Februar 2018 08:00 Uhr

FC Augsburg

Spiel gegen Frankfurt: Wie sicher steht der FCA in der Tabelle?

Am Sonntag kommt mit Eintracht Frankfurt ein Spitzenteam nach Augsburg. Erschwert wird die Aufgabe dadurch, dass Trainer Baum wichtige Stützen des Teams fehlen.

i

So schwer es Alfred Finnbogason auch fällt, er kann den FC Augsburg am Sonntag gegen Frankfurt nicht unterstützen.
Foto: Stefan Puchner, dpa (Archiv)

In der Vorrunde zählte der FC Augsburg zu den Überraschungen der Fußball-Bundesliga. Statt sich in den Niederungen des Klassements aufzuhalten, statt um den Ligaverbleib zittern zu müssen, übertraf die Mannschaft von Trainer Manuel Baum die Erwartungen. Erfolgreicher als erwartet zu sein, fühlt sich zunächst einmal gut an. Die alltägliche Arbeit auf dem Trainingsplatz geht leichter von der Hand, beziehungsweise vom Fuß, das Selbstbewusstsein ist ausgeprägter und lässt Spiele gewinnen, die in schlechten Phasen verloren gehen. Warum auch immer.

Baum: Spieler müssen sich auf Stärken besinnen

Von dieser Lockerheit, die Erfolg mit sich bringt, profitierte der FCA monatelang.Nun macht sich Trainer Manuel Baum daran, seine Mannschaft in den kommenden Wochen in der Erfolgsspur zu halten. Einfach wird das nicht. Allgemein sei die Erwartungshaltung mit den Erfolgen gewachsen, resümiert der 38-Jährige und nennt ein Beispiel: Anfangs der Saison wäre man froh gewesen, mit anderen Mannschaften mitzuhalten, jetzt würden Fragen gestellt, die Richtung Europa League zielten. Baum: „Das ist ein Punkt, der sich extrem verändert hat. Darauf muss man sich mental einstellen. Mit dieser neuen Erwartungshaltung müssen wir lernen umzugehen.“ Es sei menschlich, fügt er hinzu, dass die Spieler den jetzigen Ansprüchen gerecht werden wollen. Ihm selbst würde es aber genügen, sie besinnen sich auf ihre Stärken, statt Außergewöhnliches anzustreben.

ANZEIGE

Am Samstag startet der FCA in die Rückrunde - und zwar gegen den HSV. Das Team von Manuel Baum will daheim unbedingt die Niederlage gegen Hamburg zum Hinrundenauftakt wiedergutmachen.

In den nächsten Spielen hat der FCA Gelegenheit sich zu bewähren

In den kommenden Wochen dürfen die Augsburger nun beweisen, wie gefestigt sie sind. Ob sie in der Hinserie von der Schwäche der Konkurrenz lebten oder ob sie der gestiegenen Erwartungshaltung genügen können? Gelegenheit, sich zu bewähren, bieten sich auf verschiedene Weise. Das hat einerseits mit den kommenden Gegnern zu tun. Am Sonntag empfängt der FCA die Eintracht aus Frankfurt (15.30 Uhr), am kommenden Freitag reist er zu FCA-Präsident Klaus Hofmanns Lieblingskontrahent, zu RB Leipzig. Beide Klubs sind in die Spitzengruppe der Bundesliga zu verorten.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Augsburger plötzlich mit Verletzungen konfrontiert werden. Noch dazu fehlen über Wochen Profis, die maßgeblich zu den insgesamt 28 Punkten nach 20 Begegnungen beigetragen haben.

In der Partie gegen Köln hat sich Jeffrey Gouweleeuw einen Innenbandteilabriss im Knie zugezogen. Trainer Baum rechnet damit, dass der Niederländer mehrere Wochen ausfällt, erst Ende März erwartet der Coach eine Rückkehr seines Innenverteidigers. Gouweleeuw ersetzen soll der österreichische Jungnationalspieler Kevin Danso, der nun mit Martin Hinteregger das Abwehrzentrum bildet.

Gouweleeuws Ausfall allein wiegt schwer, am Freitag benannte Baum im Gespräch mit Medienvertretern einen weiteren Profi, der lange ausfällt. Auch er ein Erfolgsgarant, auch er eine Stütze des Teams und Mitglied im Mannschaftsrat. Alfred Finnbogason hat sich eine Muskelverletzung in der Wade zugezogen, sechs Wochen muss er voraussichtlich pausieren. Bitter für den Isländer, der in der Vorrunde elfmal getroffen hat: Bestätigt wurde die Diagnose am Donnerstag, an Finnbogasons 29. Geburtstag.

Baum muss seine Startelf umbauen

Für den Angreifer setzt sich ein unbefriedigendes 2018 fort. Erst setzte ihn eine Achillessehnenentzündung außer Gefecht, kaum gesund, ereilte ihn die nächste Verletzung. Weil auch Rani Khedira (Gelb-Sperre) gegen Frankfurt fehlt, muss Baum seine Startelf umbauen. Finnbogasons Lücke werden im Angriff Sergio Córdova oder Michael Gregoritsch füllen.

Womöglich verzichtet der Trainer zudem freiwillig auf einen Profi, der bisher als gesetzt galt. Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter und Trainer Baum reagierten verstimmt auf den montägigen Ausflug von Daniel Opare. Am Düsseldorfer Flughafen hatte sich der Ghanaer am freien Tag mit Schalke-Verantwortlichen getroffen – obwohl der 27-Jährige zuvor angedeutet hatte, seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim FCA verlängern zu wollen. Opare musste zum Rapport. Ob sein Ausflug Konsequenzen nach sich zieht? Baum wollte sich dazu nicht äußern. Würde Opare gegen Frankfurt spielen, wäre dies aber überraschend.

i

Ein Artikel von
Johannes Graf

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


Muss Philipp Max mit zur WM fahren?
Soll Philipp Max mit zur WM fahren?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Präsident des FC Augsburg ist Klaus Hofmann, kaufmännischer Vorstand ist Jakob Geyer. Der Aufsichtsratvorsitzende des FCA ist Peter Bircks. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Robert Schraml (Marketing), Michael Ströll (Finanzen) und Stefan Reuter (Sport). Der FCA trägt seine Heimspiele in der 30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga