Sonntag, 17. Dezember 2017

18. November 2017 19:15 Uhr

FC Augsburg

Stimmen zum Spiel: "Verdienter Sieg für den FC Bayern"

Bayern München siegt deutlich gegen den FCA. Der Spielverlauf frustriert Augsburgs Trainer Manuel Baum. Dennoch zollt der FC Bayern dem FCA Respekt. Die Stimmen zum Spiel. Von Johannes Graf und Tilmann Mehl

i

Münchens Juan Bernat (r.) kämpft mit Augsburgs Rani Khedira (l.) und Daniel Opare um den Ball.
Foto: Angelika Warmuth, dpa

Der Unterschied zwischen dem FC Bayern und dem FC Augsburg war diesmal nicht so groß wie im April. Dennoch mussten die Augsburger anerkennen, dass zwischen ihnen und dem deutschen Meister ein Gefälle im Leistungsvermögen besteht. Den Münchnern genügte beim 3:0 (2:0) ein durchschnittlicher Auftritt, um einen in der zweiten Hälfte mutlos agierenden Gegner zu besiegen. Augsburger Akteure wollen die Niederlage schnellstmöglich abhaken, die Stimmen zum Spiel aus München:

Reaktionen FC Augsburg

Manuel Baum: "Wir sind eigentlich gut in die Partie gekommen, haben wenig zugelassen. Dass dann die beiden Tore von uns aus Ballverlusten resultieren, ist natürlich schade. Nach vorne haben wir nicht allzu viel hinbekommen. Dann kommst du aus der Halbzeit, hast dir wieder was vorgenommen und kassierst schnell das dritte Tor. Am Ende des Tages war es ein verdienter Sieg der Bayern."

ANZEIGE

Rani Khedira: "Dass erste Gegentor fällt unglücklich, das zweite geht voll auf unsere Kappe. Wenn du dann mal 0:2 bei den Bayern hinten liegst, spielen sie ihre Qualität aus und es wird noch schwerer für uns. Aber man muss leider sagen, dass wir selbst Schuld sind, weil wir vermeidbare Fehler gemacht haben."

Philipp Max: "Wir müssen einige Szenen besser ausspielen, um aussichtsreiche Möglichkeiten zu bekommen. Das ist uns leider nicht gelungen. Dass Bayern Weltklasse-Spieler haben, haben sie dann demosntriert. Insgesamt war es ein besseres Spiel von uns als in der Vorsaison, aber wir fahren trotzdem mit null Punkten nach Hause."

Alfred Finnbogason: "Wir haben zu Beginn gut gestanden, dann aber kleine Fehler gemacht, die direkt bestraft worden sind. Dann ist es unheimlich schwer, wieder zurückzukommen. Als dann kurz nach der Pause das 0:3 fiel, war die Partie endgültig entschieden."

Jeffrey Gouweleeuw: "Es ist klar, dass man gegen diese Top-Mannschaft nicht alle Chancen verhindern kann. Wir müssen das Spiel jetzt schnell abhaken und dan Kopf hoch nehmen und uns auf das Heimspiel gegen Wolfsburg vorbereiten."

Daniel Baier: "Nach dem 0:2 zur Pause wollten wir nach dem Wechsel noch einmal alles probieren. Das hatte sich mit dem 0:2 erledigt und es galt dann nicht abgeschossen zu werden. Man darf aber  nicht vergessen, dass wir es bis zum 0:1 richtig gut gemacht haben. Aber wenn man hier etwas holen möchte, dann darf man die ersten beiden Gegentore einfach nicht bekommen."

Kevin Danso: "Wir haben es in der ersten Hälfte ganz gut gemacht, auch wenn der letzte Pass nach vorne gefehlt hat. In Ballbesitz sind die Bayern schon extrem stark, sie sind ständig in zwischen den Linien in Bewegung. Gegen Wolfsburg wollen wir wieder alles raushauen und gewinnen."

Marwin Hitz: "Wir stehen im Mittelfeld der Tabelle und bewegen uns sicherlich nicht auf Augenhöhe mit dem FC Bayern. Das haben zuletzt wieder einige Mannschaften kennengelernt, nicht nur wir heute. Aber wir können insgesamt mit der Art und Weise zufrieden sein, wie wir in dieser Saison Fußball spielen."

Caiuby: "Wir haben das lange Zeit ganz gut gemacht, waren dann vielleicht zu wenig aggressiv. Ich habe einen Fehler vor dem zweiten Tor gemacht, solche Fehler werden von den Bayern sofort bestraft. Zuhause gegen Wolfsburg können wir das wieder gutmachen."

Reaktionen FC Bayern München

Robert Lewandowski: (zu seinem Lieblingsgegner FCA, mittlerweile 18 Tore in 13 Spielen): "Ich freue mich natürlich, aber es ist mir eigentlich egal, gegen wen ich treffe. Am Anfang haben wir uns heute nicht so gut bewegt, aber nach dem 1:0 wurde es dann einfacher. Wir haben dann gezeigt, dass wir gut in Form sind."
(zum möglichen Neuzugang Sandro Wagner): "Ich kann nicht jedes Spiel machen. Er könnte uns schon helfen. Aber bisher ist das alles nur Spekulation."

Arjen Robben: "Es ist auch für uns nicht immer einfach. Das ist dann Einstellungssache. Unser Kader ist gerade nicht so breit. Wir mussten genauso aggressiv spielen wie die Augsburger, sonst wird es schwer. Wenn die Einstellung stimmt, bekommen wir auch unsere Chancen. Das war natürlich ein super Spieltag für uns, Dortmund hat verloren, Leipzig nur Unentschieden. Aber bisher haben wir noch gar nichts gewonnen, es ist noch nicht mal die halbe Saison gelaufen. Wie stehen zur Zeit sehr stabil und das ist das wichtigste."

Jupp Heynckes: "Wir haben schwer ins Spiel gefunden, aber die Geduld bewahrt. Der Gegner hat das sehr strukturiert gespielt. Wenn wir nicht so eine Top-Einstellung gezeigt hätten, hätten wir nicht so deutlich gewonnen. Mit dem 1:0 wird es leichter und das 2:0 fiel dann wie das 3:0 zum richtigen Zeitpunkt."

Mehr zum Spiel:

Bayern München schlägt FCA souverän mit 3:0

Stefan Reuter: "Die großen Teams zu ärgern, ist eine Riesenmotivation"

Kevin Danso: Der Bundesliga-Profi, der Bälle aufpumpt

i


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga