Mittwoch, 3. September 2014

24. Februar 2013 13:51 Uhr

FCA

TSG 1899 Hoffenheim im Augsburger Horrorfilm

Nach dem Sieg der Augsburger gegen Hoffenheim singen die ersten Medienvertreter den Abgesang auf die TSG. Der FCA befindet sich hingegen auf der Überholspur. Die Pressestimmen

i
Der FC Augsburg verbreitet bei der TSG 1899 Hoffenheim und deren Trainer Marco Kurz Angst.
Foto: Buena Vista/Montage

Welt: Augsburg schießt Hoffenheim auf einen Abstiegsplatz - Der FC Augsburg besiegt 1899 Hoffenheim und verdrängt die Gäste dadurch vom Relegationsplatz. Gästetrainer Marco Kurz moniert den teilnahmslosen Auftritt seiner Mannschaft in diesem wichtigen Spiel.

Spiegel online: Augsburg lebt - Zählte nur die Rückrunde - der FC Augsburg läge auf Rang fünf. Im Abstiegsduell gegen Hoffenheim feierte der Club zwar erst seinen dritten Saisonsieg, übernahm damit aber den Relegationsrang von 1899. In Hoffenheim scheint sich bei den Verantwortlichen Resignation breit zu machen.

ANZEIGE

Benoten Sie die Spieler des FC Augsburg

Focus online: Note 6 vom Trainer: Kurz wettert gegen TSG-Lustlos - Statt einer „Schlacht“ im Abstiegskampf hat Hoffenheim beim FC Augsburg ein Trauerspiel abgeliefert. Die Niederlage war dabei nicht das Schlimmste. Marco Kurz fand klare Worte für sein Team.„Das war eine ungenügende Leistung“, sagte Trainer Marco Kurz kurz nach der 1:2-Pleite beim Kellerduell in Augsburg.

morgenweb: Hoffenheim ohne Tugenden - Die TSG 1899 verliert das „Sechs-Punkte-Spiel“ in Augsburg und zeigte sich dabei erneut in einem erschreckend schlechten Zustand. Beim 1:2 trifft nur der eingewechselte Igor de Camargo, doch dieses Tor in der Nachspielzeit verdiente nicht mal den Begriff Ehrentreffer, so schlecht waren die Kraichgauer.

n-tv: Augsburger Horror für Hoffenheim - Der erste Heimsieg seit viereinhalb Monaten gibt dem FC Augsburg wieder Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg. Durch das hart erkämpfte 2:1 ließen die Schwaben Gegner Hoffenheim im Kampf um Relegationsplatz 16 hinter sich.

Tagesspiegel: Eine Mannschaft ergibt sich - Hilflose Hoffenheimer unterliegen dem FC Augsburg mit 1:2 und taumeln dem direkten Abstieg entgegen. Mäzen Dietmar Hopp lässt sich von den trüben Aussichten nicht abschrecken und schwört seinem Verein auch für die Zweite Liga die Treue.

Presse: Hoffenheim erschreckend schwach

Kicker: Mölders stellt den Sieg sicher - Während der FC Augsburg die Wichtigkeit der Partie im Kampf gegen den Abstieg erkannt hat und von Beginn an fightete und arbeitete zeigten die Hoffenheimer eine seltsam leblose Vorstellung. Kämpferisch waren die Gäste nie mit dem FCA auf gleicher Höhe. Meist reagierten sie nur, selten schafften sie es vor das Tor der Augsburger. Die Hausherren fuhren einen wichtigen und hochverdienten Sieg ein.

Rhein-Neckar Zeitung: Hoffenheim verliert auch das "Abstiegs-Duell" - 1899 Hoffenheim steht in der Fußball-Bundesliga auf einem direkten Abstiegsplatz: Die Kraichgauer unterlagen am Samstag im Kellerduell beim FC Augsburg mit 1:2 und wurden damit von den Schwaben in der Tabelle überholt. Dabei präsentierte sich die Elf von Trainer Marco Kurz erschreckend schwach. (AZ)

i

Artikel kommentieren

Die neuesten Kommentare

 

Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der neugegründete FC Augsburg in der drittklassigen Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf. Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand. Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga.

Präsident des FC Augsburg ist Walther Seinsch. Die Mannschaft wird trainiert von Markus Weinzierl. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden SGL-Arena aus.

Wie schneidet der FC Augsburg ab?
Wo landet der FCA in der Saison 2014/15?


Fußball-Bundesliga: Liste der deutschen Meister

FC Bayern München (24 Meisterschafteten); 1. FC Nürnberg (9); Borussia Dortmund (8); FC Schalke 04 (7); Hamburger SV (6); VfB Stuttgart (5), Borussia Mönchengladbach (5); 1. FC Kaiserslautern (4); Werder Bremen (4);VfB Leipzig;(3); SpVgg Fürth (3); 1. FC Köln (3); Berliner TuFC Viktoria 1889 (2); Hertha BSC (2); Hannover 96 (2); Dresdner SC (2); Berliner TuFC Union 1892; Freiburger FC; FC Phönix Karlsruhe; Karlsruher FV; Holstein Kiel; Fortuna Düsseldorf; Rapid Wien; VfR Mannheim; Rot-Weiss Essen; Eintracht Frankfurt; TSV 1860 München; Eintracht Braunschweig; VfL Wolfsburg (je 1)

Die Torschützenkönige der Bundesliga

Der Kader des FC Augsburg

Die Augsburger Viererkette