Dienstag, 21. November 2017

16. Mai 2017 17:32 Uhr

FC Augsburg

Torhüter Luthe und Hitz fehlen beim FCA-Training

Der FC Augsburg könnte ein Torwart-Problem bekommen. Beim Training des FCA fehlten am Dienstag Stammkeeper Marwin Hitz und sein Stellvertreter Andreas Luthe.

i

Droht dem FC Augsburg im letzten Saisonspiel gegen die TSG Hoffenheim ein Torwartproblem? Beim Training am Dienstagnachmittag mussten sowohl Stammkeeper Marwin Hitz als auch sein Stellvertreter Andreas Luthe passen. Hitz plagt sich immer noch mit den Hüftproblemen herum, die bereits seinen Einsatz beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund am vergangenen Samstag verhindert hatten. Luthe hat seit dem Spiel Oberschenkelprobleme.

Immerhin: Hitz hielt sich mit leichtem Radfahren fit, während Luthe komplett pausieren musste. Vor allem für den 30-Jährigen wäre eine Pause zu diesem Zeitpunkt bitter: Der ehemalige Bochumer hatte bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz seit seinem Wechsel nach Augsburg im Sommer 2016 eine starke Partie gezeigt. Unmittelbar danach hatte er aber schon Schmerzen im Oberschenkel verspürt - diese haben sich bis jetzt offenbar nicht gebessert.

ANZEIGE

Ob die Einsätze der beiden Keeper tatsächlich gefährdet sind, ist bislang unklar. Am Samstag noch ging Trainer Manuel Baum davon aus, dass Marwin Hitz gegen die Kraichgauer wieder ins Tor zurückkehren könnte.

FC Augsburg: Auch Baier und Stafylidis fehlen beim FCA-Training

Ebenfalls nicht im auf dem Trainingsplatz war Daniel Baier. Der Mittelfeldspieler schonte sich wegen seiner anhaltenden Probleme mit der Achillessehne - sein Einsatz beim letzten Saisonspiel am Samstag bei der TSG Hoffenheim scheint aber nicht gefährdet zu sein. Konstantinos Stafylidis fehlte ebenfalls wegen Rückenproblemen.

Eine besondere Motivationshilfe gab es vor Beginn des Trainings von Manager Stefan Reuter: Zur Begrüßung hielt der 50-Jährige eine Ansprache, um die Spieler auf die Partie gegen die TSG Hoffenheim einzuschwören. Vom Rand des Trainingsplatzes waren dabei die Worte "Hoffenheim" und "gewinnen" zu hören. joga/eisl

 

Lesen Sie auch:

Abstiegskampf: Das passiert bei den Konkurrenten des FC Augsburg

Als Manninger den FCA am letzten Spieltag vor dem Abstieg rettete

Andreas Luthe, der große Gewinner des Dortmund-Spiels 

i


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga