Donnerstag, 1. September 2016

23. Januar 2016 19:17 Uhr

FCA

Unentschieden gegen Hertha stimmt den FCA zufrieden

Der FC Augsburg hat beim Rückrundenstart der Bundesliga einen Punkt gegen Hertha BSC Berlin geholt. Trainer und Team sind damit zufrieden.

i

Das Duell zwischen Hertha BSC und dem FC Augsburg endete 0:0.
Foto: Annegret Hilse (dpa)

Marwin Hitz: "Wir sind sehr ordentlich aus der Winterpause gekommen, das 0:0 war wichtig, um unsere Serie fortzusetzen. Wir hatten auch die Chance zum Sieg, wo Raul alles richtig macht, nur Pech im Abschluss hat."

Rgnar Klavan: "Berlin hat eine sehr gute Mannschaft."  FCA und Hertha BSC trennen sich torlos

ANZEIGE


Alexander Esswein:
"Es war ein schwieriges erstes Spiel. Die Abläufe bei uns haben noch nicht so gepasst, aber wir haben trotzdem gezeigt, dass wir auswärts gefestigt sind. Gegen Frankfurt wollen wir jetzt zu Hause nachlegen."

Paul Verhaegh:
"Das war wieder eine stabile Defensivleistung. Wir haben diszipliniert gespielt, und mit ein bisschen Glück und etwas mehr Cleverness gewinnen wir das Spiel auch noch. Je länger die Partie dauerte, umso mehr Spielanteile hatten wir." Weiterhin Krise bei Hannover, Punkte für Stuttgart und Hoffenheim

Markus Weinzierl:
"Wir können mit dem Punkt leben, haben wieder zu Null gespielt. Das stimmt mich optimistisch. Das war ein gutes Spiel, in dem wir wenig zugelassen haben und die besseren Chancen auf unserer Seite hatten. Wir hätten die Leistung krönen können, zum Beispiel mit der einhunderprozentigen Chance von Raul. Aber in sechs Spielen fünfmal zu Null zu spielen ist richtig gut." Ingolstadt gewinnt Kampfspiel gegen Mainz

Pal Dardai: "Ich habe etwas Spritzigkeit und Aggressivität vermisst. Das nehme ich auf meine Kappe. Da muss ich in der nächsten Wochen anders arbeiten. Wir sind zufrieden mit dem 0:0. Es war schwer, Torchancen gegen den FCA zu erspielen, weil Augsburg gut organisiert war. Wir haben es versucht, aber es ist uns letztlich nicht gelungen, daher ist der Punktgewinn in Ordnung."

i


Der Kader des FC Augsburg


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Dirk Schuster. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Die Torschützenkönige der Bundesliga