Montag, 28. Juli 2014

02. Juli 2014 11:36 Uhr

FCA-Einzelkritik

Zweikampfschwach und zu wenig Biss

Sie haben sich bemüht. Aber alleine das reichte nicht zum Sieg. Der FCA ist nach der Niederlage gegen die Eintracht Frankfurt weiter Tabellenschlusslicht. Die Einzelkritik.

i
Augsburgs Torwart Mohamed Amsif tut es dem Ball gleich und landet gleich mit im Netz. Der FCA kassierte gegen Aufsteiger Eintracht Frankfurt eine bittere 2:4-Pleite und steht am Tabellenende der Fußball-Bundesliga. Foto: Arne Dedert dpa

Das Bemühen war den FCA-Spielern auch an diesem bitteren Nachmittag nicht abzusprechen. Allerdings zeigten sich die Augsburger Profis viel zu zweikampfschwach und oft mit zu wenig Biss. Die Einzelkritik der Spieler.

Mohamed Amsif sorgte für Nervenkitzel

Mohamed Amsif  Der Torhüter war zwar bei allen vier Gegentoren machtlos, doch er konnte an die Form seines ersten Teilzeit-Jobs nicht ganz anknüpfen. Zwar reagierte er in Halbzeit zwei einmal blitzschnell. In Halbzeit eins sorgte er aber auch für Nervenkitzel, als er Karim Matmour unbedrängt anpasste. Matmour schoss dann aber am Tor vorbei. Note 4

ANZEIGE

Jan-Ingwer Callsen-Bracker Hatte wie allen anderen Verteidiger nicht seinen besten Tag. Hatte auf der rechten Abwehrseite seine Mühe mit Takashi Inui. Biss sich aber ins Spiel und versuchte auch Offensiv-Aktionen einzuleiten. Note 3

Langkamps unglücklicher Fall über die Torlinie

Sebastian Langkamp Der Innenverteidiger führte die meisten Zweikämpfe (26) für den FCA, gewann neben Matthias Ostrzolek auch die meisten (17). Sah beim 0:2 allerdings sehr unglücklich aus, als er zusammen mit dem Ball über die Torlinie fiel. Note 4

Ragnar Klavan Es war nicht der beste Tag des estnischen Innenverteidigers. Diente seinem Gegenspieler Karim Matmour in der Anfangsphase mehrmals nur als Pylone. War nach einem taktischen Foul stark Gelb-Rot gefährdet. Darum erlöste ihn Trainer Markus Weinzierl schon nach 28 Minuten.

Wie haben Ihnen die Leistungen der FCA-Spieler gefallen? Bewerten sie die Leistung gegen Frankfurt

Matthias Ostrzolek Konnte die Kreise des besten Frankfurters, Stefan Aigner, nie richtig eindämmen. Verbuchte einen Pluspunkt, da er vor dem 2:3 den entscheidenden Zweikampf gewann. Note 4

Kevin Vogt, ein Sicherheitsrisiko

Kevin Vogt Der U21-Nationalspieler bekam nie Zugriff auf seine Gegenspieler und war im zentralen defensiven Mittelfeld ein Sicherheitsrisiko. Note 5

Ja-Cheol Koo So eine Schusstechnik wie der Süd-Koreaner hat kein anderer FCA-Spieler. Sein Treffer zum 1:2 war mehr als sehenswert, gewann aber nur 25 Prozent seiner Zweikämpfe (5 von 20). Note 4

Andreas Ottl Der Mittelfeldspieler läuft seiner Form weiter meilenweit hinterher. Des Öfteren ging ihm das schnell Kurzpassspiel der Frankfurter viel zu schnell. So ist er keine stabilisierende Konstante im ersten Defensivverbund vor der Abwehr. Sein Arbeitstag endete schon nach 58 Minuten. Note 5

Sascha Mölders, ein Vorbild in Sachen Einsatz

Daniel Baier Bei seinem Debüt als Kapitän zeigte er zwar vorbildlichen Einsatz und legte mit 12,5 Kilometern die längste Laufstrecke aller Akteure zurück. Dennoch hat man schon bessere Spiele des Mittelfeldspielers im FCA-Dress gesehen. Note 4

Tobias Werner Das Bemühen ist ihm auf der linken Außenbahn nicht abzustreiten. Bereitete auch das 2:3 wunderbar vor, doch insgesamt tauchte Werner viel zu oft ab. Note 4

Sascha Mölders Bei seinem ersten Einsatz in der Startelf seit Mitte Februar lagen Pech und Glück eng beieinander. Stand bei seinem Eigentor einfach zur falschen Zeit am falschen Fleck. Zeigte aber auch der Gegenseite seinen Torriecher. Ein Vorbild in Sachen Einsatz. Da können sich manch andere eine Scheibe abschneiden.  Note 3

Gibrl Sankoh Kam in der 28. Minute für den diesmal überforderten Klavan. Konnte seine Chance aber nicht unbedingt nützen. Brachte zwar 80 Prozent seiner Pässe an den Mann, war aber unerklärlich zweikampfschwach. Gewann nur ein Drittel seiner Duelle Mann gegen Mann. Note 4

Torsten Oehrl Brachte frischen Schwung nach seiner Einwechslung für Andreas Ottl auf den Platz. Legte Sascha Mölders mustergültig auf, hatte aber auch zu viele Phasen mit Leerlauf. Note 3

Giovanni Sio Er löste nach rund 70 Minuten Tobias Werner ab. Doch wenn er es wirklich ernst mit seiner Rückkehr in die Startelf meint, muss viel mehr kommen. Wer rein will, muss mehr leisten als der, der drin ist. Und dies tut Sio derzeit nicht.

Benoten werden nur Spieler, die länger als 30 Minuten im Einsatz waren.

i

Artikel kommentieren

Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der neugegründete FC Augsburg in der drittklassigen Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf. Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand. Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga.

Präsident des FC Augsburg ist Walther Seinsch. Die Mannschaft wird trainiert von Markus Weinzierl. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden SGL-Arena aus.

Wie schneidet der FC Augsburg ab?
Wo landet der FCA in der Saison 2014/15?

Unsere Autoren von A bis Z
Robert Götz

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport

Fußball-Bundesliga: Liste der deutschen Meister

FC Bayern München (24 Meisterschafteten); 1. FC Nürnberg (9); Borussia Dortmund (8); FC Schalke 04 (7); Hamburger SV (6); VfB Stuttgart (5), Borussia Mönchengladbach (5); 1. FC Kaiserslautern (4); Werder Bremen (4);VfB Leipzig;(3); SpVgg Fürth (3); 1. FC Köln (3); Berliner TuFC Viktoria 1889 (2); Hertha BSC (2); Hannover 96 (2); Dresdner SC (2); Berliner TuFC Union 1892; Freiburger FC; FC Phönix Karlsruhe; Karlsruher FV; Holstein Kiel; Fortuna Düsseldorf; Rapid Wien; VfR Mannheim; Rot-Weiss Essen; Eintracht Frankfurt; TSV 1860 München; Eintracht Braunschweig; VfL Wolfsburg (je 1)

Die Torschützenkönige der Bundesliga

Der Kader des FC Augsburg

Die Augsburger Viererkette