Donnerstag, 24. August 2017

12. Mai 2017 16:00 Uhr

FC Bayern

Nicht zurück zu Bayern: Badstubers Zukunft liegt im Ausland

Holger Badstuber kehrt nicht zum FC Bayern zurück. Vorstandschef Rummenigge erwartet einen Wechsel ins Ausland. Schon im Winter wurde über ein Engagement in England spekuliert.

i

Holger Badstuber wird nicht mehr zum FC Bayern München zurückkehren.
Foto: Andreas Gebert (dpa)

Die Zukunft des langjährigen Bayern-Profis Holger Badstuber liegt vermutlich im Ausland. Der 31-malige Fußball-Nationalspieler kehrt nach einem kurzen Gastspiel in Gelsenkirchen nicht zu den Münchnern zurück. «Es war von Anfang an klar, dass Holger Badstuber nach seiner Ausleihe an den FC Schalke 04 eine neue Erfahrung wahrscheinlich im Ausland suchen will», erklärte der Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Freitag. Badstuber, der beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 besaß, ist bis Saisonende an Schalke ausgeliehen.

Holger Badstuber ist leidgeprüft

Der FC Bayern wünsche «Holger Badstuber alles Gute und bedankt sich bei ihm für sein vorbildliches Engagement in den knapp 15 Jahren an der Säbener Straße», erklärte Rummenigge. Schon im Winter war über einen Wechsel von Badstuber nach England spekuliert worden.

ANZEIGE

Zu den vertraglichen Details hatten sich die Münchner im Januar, als das Leihgeschäft mit Schalke verkündet wurde, nicht geäußert. Teamkollegen wie Philipp Lahm, Franck Ribéry oder Thomas Müller hatten damals aber auf eine Rückkehr des langjährigen Weggefährten gehofft. «Ich wünsche ihm nur das Beste und dass er im Sommer mit viel Spielpraxis zurückkommt», hatte etwa Ribéry gesagt.

Der leidgeprüfte Badstuber hatte in dieser Saison am 26. Oktober beim Erfolg im DFB-Pokal gegen den FC Augsburg nach 259 Tagen sein emotionales Pflichtspiel-Comeback bei den Münchnern gegeben. Vorausgegangen war eine lange Verletzungsgeschichte. Am 1. Dezember 2012 erlitt Badstuber den ersten von zwei Kreuzbandrissen im rechten Knie. Er musste insgesamt viermal am Gelenk operiert werden. Zwei schwere Verletzungen im linken Oberschenkel und Bruch des Sprunggelenks vor knapp einem Jahr stoppten den Profi erneut.

Beim Wechsel nach Schalke war seinerzeit darüber spekuliert worden, dass Badstubers am Saisonende auslaufender Vertrag in München bis 2018 verlängert worden war. Grundlage für die Spekulationen war eine Formulierung in den Liga-Statuten, wonach eine vertragliche Bindung mit dem verleihenden Club nach Ende der Ausleihe Voraussetzung sei. dpa

i

Das ist der FC Bayern

Der FC Bayern ist der erfolgreichste Fußballverein Deutschlands. Am 27. Februar 1900 wurde der Verein gegründet. Er geht aus der Fußballabteilung des MTV München hervor. Der FC Bayern gewann in seiner Geschichte bislang 26 Mal die deutsche Meisterschaft und 18 Mal den DFB-Pokal. Außerdem waren die Münchner in allen internationalen Wettbewerben erfolgreich. So gewann man fünf Mal die Champions League (ehemals: Pokal der Landesmeister), ein Mal den Pokal der Pokalsieger (1967) und den Uefa-Pokal (1996). In den Jahren 1976 und 2001 gewannen die Münchner den Weltpokal, 2013 die Fifa-Klub-Weltmeisterschaft.

Für den FC Bayern München spielten unter anderem: Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier, Uli Hoeneß, Paul Breitner, Karl-Heinz Rummenigge, Klaus Augenthaler, Lothar Matthäus, Stefan Effenberg, Oliver Kahn, Mehmet Scholl und Michael Ballack.

Vorstandsvorsitzender des FC Bayern ist Karl-Heinz Rummenigge. Trainer der Mannschaft ist seit Juli 2016 Carlo Ancelotti.


Der Spielplan des FC Bayern 2016/17

Wer wird deutscher Meister 2017/18?
Wer wird deutscher Meister?

Die Rückennummern der Bayern-Stars

Die Torschützenkönige der Bundesliga