Samstag, 18. November 2017

11. Juli 2017 08:47 Uhr

FC Bayern

Schenken die Bayern dem TSV 1860 München 28 Millionen Euro?

Sollte der TSV 1860 München tatsächlich aus der Allianz-Arena ausziehen, kostet das den FC Bayern offenbar 28 Millionen Euro. Darauf verzichten kann der Meister aber leicht.

i

Wenn der TSV 1860 München aus der Allianz-Arena auszieht, entgehen den Bayern rund 28 Millionen an Mieteinnahmen.
Foto: Tobias Hase, dpa

12 Jahre lang war verbunden, was nicht verbunden gehört. Die Münchner Löwen und der FC Bayern mussten zusammen in der Allianz Arena spielen. Ohne die Löwen wäre dem FC Bayern der Bau niemals gestattet worden, also wurden sie gerne ins Boot geholt. Für die Giesinger aber war das Stadion schon immer zu groß.

Nach dem Absturz in die Regionalliga steht nun endgültig der Auszug aus der Arena an. Die Löwen sind schon längst nur noch Mieter, haben ihre Anteile an den FC Bayern abgetreten. Bis 2025 wären die Münchner noch an den Mietvertrag gebunden. Bei jährlichen Kosten von rund 3,5 Millionen Euro kommt das erkleckliche Sümmchen von 28 Millionen Euro zusammen.

ANZEIGE

Einen Betrag, den der Regionalligist nicht zu zahlen fähig ist. Doch wie die Bild berichtet, verzichtet der FC Bayern offenbar komplett auf die Mietzahlungen. Angewiesen sind sie darauf sowieso nicht. Allein aus den nationalen TV-Einnahmen sprudelten in der vergangenen Saison rund 96 Millionen Euro auf das Konto. Da nehmen sich die 3,5 Millionen der Löwen eher bescheiden aus.

1860 München muss noch unterschreiben

Sowohl Karl-Heinz Rummenigge als auch Uli Hoeneß hatten immer wieder gesagt, dass sie froh wären, wenn sie die Arena alleine für den FC Bayern haben könnten. Nun scheint es bald so weit zu sein. Allerdings ist der Auszug noch nicht ganz fix. Schließlich muss neben dem FC Bayern und der Allianz auch noch der TSV 1860 München noch den Vertrag unterschreiben. Doch ausgerechnet an der Stelle hakt es offenbar derzeit noch.

Bei den Löwen müssen nämlich alle Partner zustimmen, also auch Investor Hasan Ismaik. Doch der Jordanier hat sein Okay bisher noch nicht gegeben. Er war vor sechs Jahren bei den Münchnern mit der Absicht eingestiegen, den Verein in die Champions League zu führen. Mit der Spielstätte Grünwalder Straße dürfte das nur schwer zu erreichen sein - abgesehen von einigen anderen Schwierigkeiten, wie der momentanen Klassenzugehörigkeit. (AZ)

Das könnte Sie auch interessieren:

Corentin Tolisso: Das ist Bayerns teures Allzweckwerkzeug

Bayern bestätigt Löwen-Auszug: Kein neuer Name fürs Grünwalder 

i

Das ist der FC Bayern

Der FC Bayern ist der erfolgreichste Fußballverein Deutschlands. Am 27. Februar 1900 wurde der Verein gegründet. Er geht aus der Fußballabteilung des MTV München hervor. Der FC Bayern gewann in seiner Geschichte bislang 26 Mal die deutsche Meisterschaft und 18 Mal den DFB-Pokal. Außerdem waren die Münchner in allen internationalen Wettbewerben erfolgreich. So gewann man fünf Mal die Champions League (ehemals: Pokal der Landesmeister), ein Mal den Pokal der Pokalsieger (1967) und den Uefa-Pokal (1996). In den Jahren 1976 und 2001 gewannen die Münchner den Weltpokal, 2013 die Fifa-Klub-Weltmeisterschaft.

Für den FC Bayern München spielten unter anderem: Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier, Uli Hoeneß, Paul Breitner, Karl-Heinz Rummenigge, Klaus Augenthaler, Lothar Matthäus, Stefan Effenberg, Oliver Kahn, Mehmet Scholl und Michael Ballack.

Vorstandsvorsitzender des FC Bayern ist Karl-Heinz Rummenigge. Trainer der Mannschaft ist seit Juli 2016 Carlo Ancelotti.


Der Spielplan des FC Bayern 2016/17

Wer wird deutscher Meister 2017/18?
Wer wird deutscher Meister?

Die Rückennummern der Bayern-Stars

Die Torschützenkönige der Bundesliga