Mittwoch, 23. Juli 2014

21. Dezember 2010 11:31 Uhr

Fußball

96-Trainer Slomka: Vertrag ist kein Hexenwerk

Das Gerangel um die Vertragsverlängerung von Mirko Slomka bei Hannover 96 soll spätestens in drei Wochen beendet sein. Der Trainer des Fußball-Bundesligisten rechnet damit, dass ein neuer Vertrag bis zum Ende der Winterpause Mitte Januar in trockenen Tüchern ist.

i
Mirko Slomka verhandelt noch über die Bedingungen einer Vertragsverlängerung.

«Ich denke schon, dass wir vor dem Rückrundenstart eine Lösung finden werden. Der Vertrag ist jetzt kein Hexenwerk», sagte Slomka der «Neuen Presse» in Hannover. Der 43 Jahre alte Coach hatte zuletzt gepokert und über fehlende Wertschätzung geklagt.

Slomka widersprach der Ansicht, dass die Verhandlungen mit Clubchef Martin Kind wegen der Forderungen nach mehr Geld ins Stocken geraten seien. «Vom Verdienst bin ich immer noch im unteren Bereich der Bundesliga. Ich glaube nicht, dass ich zu den Großverdienern gehöre oder gar über die Mitte hinaus springen würde», argumentierte der Trainer des Tabellenvierten.

ANZEIGE

Trotz der besten Bundesliga-Vorrunde in der Vereinsgeschichte schloss Slomka Transfers in der Winterpause nicht aus. Er meldete bei Kind und Sportdirektor Jörg Schmadtke Bedarf auf der Sechser-Position im defensiven Mittelfeld an. «Weil wir jetzt merken, dass es bei Leon Andreasen länger dauert als geplant. Wir haben im Sommer schon darüber gesprochen, dass wir da etwas tun müssen», sagte Slomka. Der Däne Andreasen absolvierte wegen Leistenproblemen in der Bundesliga- Hinrunde kein Spiel für das Überraschungsteam. (dpa)

i

Artikel kommentieren

Die Bundesligasaison 2014/15

Die Bundesligasaison 2014/2015 beginnt am Freitag, 22. August ,mit der Partie des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg. Der letzte Spieltag wird am 23. Mai 2015 ausgetragen.

Titelverteidiger ist der FC Bayern München. Aufgestiegen aus der Zweiten Bundesliga sind der 1. FC Köln und der SC Paderborn 07. Aus der Ersten Bundesliga abgestiegen sind Eintracht Braunschweig und der 1. FC Nürnberg.

Torschützenkönig der vergangenen Saison war der damalige Dortmunder Robert Lewandowski mit 20 Treffern. Lewandowski spielt mittlerweile für den FC Bayern.

Fußball-Bundesliga: Liste der deutschen Meister

FC Bayern München (24 Meisterschafteten); 1. FC Nürnberg (9); Borussia Dortmund (8); FC Schalke 04 (7); Hamburger SV (6); VfB Stuttgart (5), Borussia Mönchengladbach (5); 1. FC Kaiserslautern (4); Werder Bremen (4);VfB Leipzig;(3); SpVgg Fürth (3); 1. FC Köln (3); Berliner TuFC Viktoria 1889 (2); Hertha BSC (2); Hannover 96 (2); Dresdner SC (2); Berliner TuFC Union 1892; Freiburger FC; FC Phönix Karlsruhe; Karlsruher FV; Holstein Kiel; Fortuna Düsseldorf; Rapid Wien; VfR Mannheim; Rot-Weiss Essen; Eintracht Frankfurt; TSV 1860 München; Eintracht Braunschweig; VfL Wolfsburg (je 1)


Wer wird deutscher Meister 2014/15?
Wer wird deutscher Meister?

Die Torschützenkönige der Bundesliga

Sport: Das schreiben die anderen

Die Augsburger Allgemeine ist nicht für externe Beiträge verantwortlich.


Die Augsburger Viererkette