Montag, 1. September 2014

27. Januar 2013 17:54 Uhr

Werbung

Super Bowl 2013: Teuer, witzig, sexy

Der Super Bowl 2013 verspricht Spannung. Allerdings nicht nur auf dem Feld. Wie jedes Jahr steht auch dieses Jahr wieder die Werbung im Mittelpunkt des Interesses.

i
Gestatten, Kate Upton. Diese junge Dame wirbt beim Super Bowl 2013 für Mercedes-Benz.
Foto: Screenshot youtube

Mit bis zu 4,5 Millionen Dollar für einen 30-Sekunden-Spot während des Super Bowl 2013 ist die Werbung bei einem der größten Sportevents der Welt so teuer wie noch nie. Im vergangenen Jahr kostete ein Spot in der Halbzeitpause des Super Bowl "nur" 3,5 Millionen Dollar. Das Finale der NFL zwischen den Baltimore Ravens und den San Francico 49ers in New Orleans ist für die werbetreibende Wirtschaft ein äußerst attraktives Umfeld. Bis zu 115 Millionen Zuschauer werden auch dieses Jahr allein wieder in den USA einschalten, wenn CBS den Super Bowl 2013 live überträgt.

Die Werbefilmchen während der Halbzeit sind oftmals kleine Kunstwerke und bestechen oftmals durch Kreativität und Witz. So hatte beispielweise jener als Darth Vader verkleideter Bub, der an seinen Allmachtsphantasien beinahe verzweifelt, vor zwei Jahren seine Premiere beim Super Bowl.

Auch dieses Jahr ist es vor allem die Autoindustrie, die richtig ranklotzen bei den Halbzeit-Commercials des Super Bowl. Dabei wird neben Witz vor allem auf Sex gesetzt. Kein Wunder: Ist doch bekannt, dass das männliche Hirn komplexen Handlungssträngen nur schwer folgen kann, wenn es primär mit der Aufbereitung sportlicher Ereignisse beschäftigt ist.

Vor dem Super Bowl lassen die Firmen oftmals Filme im Netz verbreiten, die auf den Spot während des Super Bowls hinführen - und dabei länger sind als die eigentliche Werbung in der Halbzeitpause.

Am primitivsten - und wohl auch am sehenswertesten - weist Mercedes-Benz auf den Super-Bowl-Spot hin. Der deutsche Autohersteller lässt einfach rund eine Minute lang Model/Sternchen Kate Upton

Audi hingegen hat einen Spot mit drei alternativen Schlusssequenzen produzieren lassen. Im Groben geht es um einen Jüngling, der sich für einen Kuss seiner heimlichen Liebe die Fresse polieren lässt.

Toyota hat sich für seinen Werbespot für den Super Bowl 2013 mit  Kaley Cuoco ein wenig Starpower mit ins Boot geholt. Die hübsche Dame ist Fans der Serie "The Big Bang Theory" bekannt. (AZ)

i

Artikel kommentieren

Die neuesten Kommentare



Die Torschützenkönige der Bundesliga

Der Spielplan zum Herunterladen

Die Augsburger Viererkette