Samstag, 23. August 2014

01. Februar 2013 18:23 Uhr

Super Bowl 2013

Werbung und Witz von Audi bis Walt Disney

Der Super Bowl 2013 ist für den übertragenden Sender CBS das Ereignis des Jahres. Weil sich von den größten Firmen der Welt unfassbare Werbesummen abgreifen lassen.

i
Schauspielerin Kaley Cuoco wirbt während des Super Bowl 2013 für Toyota.
Foto: Screenshot youtube

Der durchschnittliche Werbespot währen des Super Bowl XLVII kostet rund 2,8 Millionen Euro (3,8 Millionen Dollar). Doch diesen Preis schreckt das "Who is Who" der werbetreibenden Firmen nicht. Kein Wunder, schließlich schauen allein in den USA bis zu 115 Millionen die Partie zwischen den San Francisco 49er und den Baltimore Ravens an.

Eine Übersicht über die Firmen, die im Rahmen des Super Bowl 2013 Werbung gebucht haben.

ANZEIGE

Anheuser-Busch InBev: Die Brauerei von Budweiser wird insgesamt viereinhalb Minuten auf Sendung sein und damit am längsten von allen Firmen, die Werbung während des Super Bowl machen.

Audi: Der deutsche Automobilkonzern hat vorab drei Versionen seines Spots im Internet präsentiert. Fans konnten wählen, welcher am Sonntag ausgestrahlt werden soll.

Axe: Der Deo-Hersteller ist zum ersten Mal beim Super Bowl mit einem Werbespot vertreten und verlost gleich einmal einen Flug ins All.

Best Buy: Der in Deutschland recht unbekannte Händler von Unterhaltungselektronik wirbt mit der - in Deutschland ebenfalls recht unbekannten - Comedy-Dame Amy Poehler.

Calvin Klein: Der Unterwäsche-Hersteller hat einen Spot gegen Ende des ersten Viertels gebucht.

Cars.com: Es wird erwartet, dass der Autohändler in seiner einzig gebuchten Werbung zeigt, wie die eigene Internetseite den Autokauf zu einem großartigen Erlebnis macht.

Chrysler: In den vergangenen Jahren warb Chrysler schon mal mit Clint Eastwood. Was wir beim Super Bowl 2013 zu erwarten haben, ist noch nicht klar.

Super Bowl XLVII: Es wirbt, was Rang und Namen hat

Coca-Cola: Der Brausegigant hat sich in seinem Spot gegen Promis und für einen Wüstenszenario entschieden. Drei unterschiedliche Gruppen machen sich auf die Jagd nach der einzigen Cola-Flasche. Zu sehen im ersten Viertel.

Century 21: Das Immobilienunternehmen hat rund 140.000 Mitarbeiter und macht ca  9 Milliarden Euro Umsatz. Sagt auf jeden Fall wikipedia. Die Werbung gibt es zu Beginn des dritten Viertels.

Doritos: Der Chipshersteller sendet gleich zwei Spots während den Super Bowl XLVII.

E-Trade: Der Onlinehändler ist hierzulande nicht sonderlich bekannt. Sein letztjähriger Spot zählt aber zu den witzigtsen Super-Bowl-Spots aller Zeiten.

Gildan Activewear: Ein Spot ist reserviert für den Hersteller von Sportbekleidung.

GoDaddy.com: Der Domainregistrator und Webhoster hat sich gleich zwei Werbeeinheiten gesichert.

Hyundai: Endlich mal wieder eine Marke, die auch bei uns landesweit bekannt ist. Zweimal wird der Autohersteller während des Spiels mit Werbespots auftauchen.

Kia: Gehört auch zu Hyundai. Hat sich aber noch mal zwei eigene Spots gesichert.

Mercedes-Benz beim Super Bowl dick im Geschäft

Lincoln: Und noch eine Automarke (Ford).

M&M's: Was liegt näher, als während eines spannenden Spiels für süße Knabbereien zu werben?

Mercedes-Benz: Da der Super Bowl im Mercedes-Benz-Superdome in New Orleans ausgetragen wird, ist der deutsche Autohersteller ja sowieso schon ganz gut vertreten. Im vergangenen Jahr hatte man auf Werbung verzichtet. Nun wird richtig geklotzt. Mit dabei: Kate Upton, Usher und Willem Dafoe.

Milk Processor Education Program:  Dwayne "The Rock" Johnson wird als Webeträger im zweiten Viertel zu sehen sein.

Mio: Komödiant Tracy Morgan hat im dritten Viertel seinen großen Auftritt für einen Energy-Drink.

Oreo: Der Keksfabrikant feierte vergangenes Jahr seinen 100. Geburtstag. Der in der ersten Halbzeit ausgestrahlte Spot soll aber ein wenig in die Zukunft blicken lassen.

Paramount Pictures: Die Filmproduktions-Firma zeigt einen Trailer zum neuen Star-Trek-Film "Star Trek Into Darkness"

PepsiCo Beverages: Der Coca-Cola-Konkurrent präsentiert die Halbzeitshow mit Beyoncé. In zwei Werbespots wird außerdem die eigene Cola beworben und eine kalorienärmere Variante des süßen Getränks.

RIM: Mit dem neuen Blackberry ist RIM ein echter Wurf gelungen. Jetzt gilt es, das gute Ding während des Super Bowls angemessen zu bewerben.

Samsung: Noch ist nicht bekannt, wann und wie der Elektronik-Riese seine Werbung schaltet. Im vergangenen Jahr ließ man allerdings einen 90-Sekunden-Spot laufen.

Deo und Co.: Wer alles beim Super Bowl 2013 wirbt

Skechers: Ein Mann der in den Schuhen der Marke einen Affen verfolgt. Nun ja ...

SodaStream International: Der israelische Hersteller von Trinkwassersprudlern lässt in der Super-Bowl-Werbung reihenweise Kästen von Brauseherstellern explodieren.

Speed Stick: Nein, das ist nicht Anrüchiges. Beziehungsweise im näheren Sinne dann doch wieder. Nämlich ein Deo für Männer.  Zu sehen im dritten Viertel des NFL-Finalspiels.

Taco Bell: Systemgastronomie nennt man neudeutsch die Art und Weise wie Taco Bell Geld verdient. Wirbt mit alten Leuten, die Party machen. Nicht neu, aber immer wieder witzig.

Tide: Im dritten Viertel kommt die Zeit für den Waschmittelhersteller.

Toyota: "The Big-Bang-Theory"-Schönheit Kaley Cuoco wirbt als Wünsche erfüllender Flaschengeist im ersten Viertel.

Universal Pictures: Passt wie die Faust aufs Auge. Werbung während des Super Bowls für den Film "The Fast and The Furious 6".

VW: In den vergangenen Jahren großartige Werbungen mit einem Mini-Darth-Vader oder aktiven Hunden. Diesmal mit Rassismusvorwürfen konfrontiert, weil ein Weißer mit jamaikanischem Dialekt spricht. So ein Schmarrn (also die Rassismusvorwürfe).

Walt Disney Pictures: Wahrscheinlich wird es einen Trailer zum Film  "Oz: The Great and Powerful" geben.

Wonderful Pistachios: "Gangnam Style"-Star Psy wirbt für Pistazien. (AZ)

i

Artikel kommentieren



Die Torschützenkönige der Bundesliga

Der Spielplan zum Herunterladen

Neu im Forum „Sport“
Die Augsburger Viererkette