Dienstag, 17. Oktober 2017

Themenwelten   |   Auto & Verkehr

Wenn es blitzt und donnert, steigen Radfahrer am besten sofort vom Sattel. Ansonsten könne das gefährliche Folgen haben, warnt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club.

Bei einem Gewitter sollten Radfahrer sofort absteigen und sich vom Fahrrad entfernen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) warnt vor lebensgefährlichen Blitzschlägen. Vor allem in freiem Gelände sei die Gefahr für Radler groß, von einem Blitz getroffen zu werden. Nach dem Absteigen sollte man das Fahrrad auf keinen Fall festhalten, denn Reifen und Griffe bieten laut ADFC keine ausreichende Isolierung. Vor einer Radtour informieren sich Ausflügler am besten, ob Gewitter angekündigt sind.

Unter Stahlbetonbrücken Schutz suchen

Wer unterwegs von einem Gewitter überrascht wird, bringt sich am besten in einem nah gelegenen Gebäude mit Blitzableitern oder unter einer Brücke aus Stahlbeton in Sicherheit, empfiehlt der Club. Frei stehende Bäume und Waldränder gilt es zu meiden. Wer auf freiem Feld keinen geeigneten Unterschlupf findet, sollte an der tiefsten Stelle des Geländes mit geschlossenen Beinen in die Hocke gehen, die Arme eng anlegen, die Füße zusammenhalten und so abwarten, bis sich das Gewitter verzogen hat. (dpa)

Weitere Themen

Auto-News

Auto-News: Höchste Zeit für Winterreifen Höchste Zeit für Winterreifen

Der Herbst ist eine typische Übergangszeit und wettertechnisch gesehen immer für Überraschungen gut.

40 Jahre Autohaus Randi am 15.10.2017

40 Jahre Autohaus Randi am 15.10.2017: Jubiläumshighlights zum 40. Geburtstag Jubiläumshighlights zum 40. Geburtstag

Autohaus Randi feiert seine Erfolgsgeschichte mit allen Freunden, Kunden und denen, die es werden wollen, am 15. Oktober

Auto aktuell

Auto aktuell: Es wird Zeit für Winterreifen Es wird Zeit für Winterreifen

Experten raten jetzt zum Reifenwechsel

Oldtimer-Quiz
ADAC Fahrsicherheitstraining

PKW Intensivtraining.

KFZ-Börse

Aktuelle Baustellen

Umfrage
Welchen KFZ-Typ fahren Sie?

KFZ-Steuer Rechner