Sonntag, 29. Mai 2016

Themenwelten   |   Auto & Verkehr

Beim große Pritschenwagen VW Amarok wird an der Leistungsschraube gedreht. Doch der Pick-up wird nicht nur schneller, durch die BlueMotion-Technology soll er auch noch sparsamer werden.

Der VW Amarok bekommt eine stärkere Basismotorisierung. Der bisherige Diesel 2.0 TDI mit 90 kW/122 PS wird durch eine Version mit 103 kW/140 PS ersetzt, teilt Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover mit. Damit beschleunigt der Pick-up etwas besser, die Höchstgeschwindigkeit steigt um 6 auf 168 km/h. Mit aufpreispflichtigem BlueMotion-Spritsparpaket soll das neue Einstiegsmodell auf einen Normverbrauch von 6,8 Litern kommen (CO2-Ausstoß: 180 g/km). Die Ausstattungsoptionen wurden erweitert, zum Beispiel um das Radio-Navigationssystem RNS 510 und ein Licht-und-Sicht-Paket. Der Amarok kostet mit Einzelkabine ab 24 318 Euro und mit Doppelkabine mindestens 27 650 Euro. (dpa)

Weitere Themen

Eröffnung Kleindienst u. Augustin

Eröffnung Kleindienst u. Augustin: Erweiterungsbau abgeschlossen Erweiterungsbau abgeschlossen

Auto Kleindienst lädt zum „Tag der offenen Tür“ ein

Auto aktuell 1805 und 2105

Auto aktuell 1805 und 2105: Dem Stau-Stress gelassen begegnen: Die wichtigsten Tipps Dem Stau-Stress gelassen begegnen: Die wichtigsten Tipps

Auch im Stau ist das Handy tabu

Alles, was Autorecht ist

Alles, was Autorecht ist: Halten oder parken? Was Autofahrer zu Stopps wissen sollten Halten oder parken? Was Autofahrer zu Stopps wissen sollten

Kurz mal am Straßenrand halten: Fast jeder Autofahrer macht das hin und wieder - um jemanden rauszulassen oder etwas schnell in die Wohnung zu schaffen. Doch Vorsicht.

Oldtimer-Quiz
ADAC Fahrsicherheitstraining

PKW Intensivtraining.

KFZ-Börse

Aktuelle Baustellen

Umfrage
Welchen KFZ-Typ fahren Sie?

KFZ-Steuer Rechner