Freitag, 28. Juli 2017

Themenwelten   |   Auto & Verkehr

Ab Januar legt Toyota den Kleinwagen Yaris in einer auf 400 Stück limitierten Sportversion auf. Der bis zu 230 km/h schnelle Yaris GRMN soll laut Hersteller 29 900 Euro kosten.

Der Toyota Yaris wird zum Sportwagen. Um die Brücke zum Einsatz des Kleinwagens bei der World Rallye Championship WRC zu schlagen, rüstet der japanische Hersteller den Stadtflitzer jetzt auf und bringt ihn ab Januar als Yaris GRMN in den Handel.

Das Kürzel GRMN steht für den Rennpartner Gazoo Racing sowie die «Meisters of Nürburgring» genannten Werkstestfahrer, die für das sportliche Setup des Polo-Gegners verantwortlich zeichnen.

Im Kern des Krafttrainings steht ein neuer Motor: So bekommt der Yaris als erster Toyota der Neuzeit ein 1,8 Liter großes Kompressor-Triebwerk, das dem Hersteller zufolge 156 kW/212 PS leistet und bis zu 249 Nm entwickelt. Das reicht laut Toyota, um den etwas bulliger gezeichneten Kleinwagen in knapp 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen und bei Vollgas 230 km/h zu erreichen. Dabei verbraucht der mit einem manuellen Sechsganggetriebe gekoppelte Vierzylinder im Mittel 7,5 Liter (170 g/km CO2).

Für die bessere Straßenlage gibt es zudem ein strammeres Fahrwerk, für mehr Spaß in Kurven haben die Japaner ein Sperrdifferential an die Vorderachse gebaut. Und um dem Yaris Einhalt zu gebieten, wurden die Bremsen verstärkt. Außerdem gibt es für mehr Seitenhalt spezielle Sportsitze im Innenraum, teilt Toyota mit.

Zwar kommt der Yaris GRMN erst im Januar in den Handel. Doch der Vorverkauf über eine eigene Website startet zusammen mit der ersten Sonderprüfung der nächsten WRC-Rallye in Finnland am 27. Juli um 18.00 Uhr. Das Auto entsteht in 400 Exemplaren und kostet 29 900 Euro.

Weitere Themen

Auto-Sommer WER

Auto-Sommer WER: Sicher durch den Sommer Sicher durch den Sommer

Vor der Fahrt in den Urlaub lohnt sich ein Check beim Experten – damit es keine böse Überraschung gibt

Autourlaub

Autourlaub: Mit diesen Tipps erreichen Sie als Auto-Urlauber Ihr Ziel ohne Stress Mit diesen Tipps erreichen Sie als Auto-Urlauber Ihr Ziel ohne Stress

Der ADAC empfiehlt, alle anderthalb bis zwei Stunden eine Fahrpause einzulegen, um sich zu erholen und sich vor allem zu bewegen.

Geländewagen und SUV

Auch als Neuauflage geht der Mazda CX-5 weiter als Pionier voran. Das erste Kompakt-SUV des japanischen Autoherstellers besticht nicht nur durch sein revolutionäres Design, sondern...

Oldtimer-Quiz
ADAC Fahrsicherheitstraining

PKW Intensivtraining.

KFZ-Börse

Aktuelle Baustellen

Umfrage
Welchen KFZ-Typ fahren Sie?

KFZ-Steuer Rechner