Donnerstag, 19. Oktober 2017

Themenwelten   |   Gesundheit

Viele Männer scheuen sich davor, zum Urologen zu gehen. Dies könnte an der Schwierigkeit liegen, herauszufinden, welcher Facharzt der Richtige für einen ist. Ein Tipp aus dem Freundeskreis könnte da helfen.

Auf Anhieb den Urologen finden, der zu einem passt, klappt nicht immer. «Man muss Vertrauen haben und sich wohlfühlen», sagt Wolfgang Bühmann, Pressesprecher des Berufsverbandes Deutscher Urologen. Sei das nicht der Fall, sollte man lieber zwei- oder dreimal wechseln. «Möglicherweise können einem Freunde auf gleicher Wellenlänge einen Arzt empfehlen.»

Der Urologe Frank Sommer aus Berlin rät, bei der Anmeldung ruhig zu sagen, dass es der erste Besuch ist. Dann könnten die Arzthelfer gleich einen längeren Termin von etwa 30 Minuten einplanen. (dpa)

Weitere Themen

Tag der Diakonie am 15.10.

Tag der Diakonie am 15.10.: Wichtige Infos zu Gesundheit und Pflege Wichtige Infos zu Gesundheit und Pflege

Fachvorträge und Informationsstände beim Tag der Diakonie am 15. Oktober

Gesundheitsseite Oktober

Masern - unterschätzte Gefahr

Masern - unterschätzte Gefahr: Erhebliche Fehler in der Studie Erhebliche Fehler in der Studie

Wie es ein britischer Arzt es geschafft hat, mit einer falschen Behauptung Stimmung gegen den Masern-Impfstoff zu machen - mit Auswirkungen bis heute Von Melanie Lieberer

Gesundheit

Das große Lebensmittelquiz
Wie gut kennen Sie sich mit Tee aus?
Umfrage zu Ernährung
Achten Sie auf Ihre Ernährung?