Samstag, 25. März 2017

Themenwelten   |   Gesundheit

Da helfen auch keine Diät und kein noch so hartes Training: Massives Übergewicht hat Experten zufolge in den meisten Fällen eher psychische als körperliche Ursachen.

Die oft mit "Fettsucht" übersetze Adipositas sei "nicht selten" Ergebnis einer Sucht, etwa der Alkoholabhängigkeit, sagte Prof. Burghard Klapp vom Adipositas Zentrum der Charité in einem Pressegespräch am Dienstag in Berlin. Adipositas werde von den Betroffenen aber gern als körperliches Problem gesehen, "weil es leichter ist, sich mit etwas auf der körperlichen Ebene auseinanderzusetzen als mit etwas auf der psychischen Ebene".

Übergewicht macht süchtig 

"Je mehr sich jemand auf Übergewicht kapriziert, desto misstrauischer sollte man werden", sagte Klapp, der sich schwerpunktmäßig mit Psychosomatik beschäftigt. Es sei sinnvoll zu fragen, welche weiteren Beeinträchtigungen der Betroffene neben seinen vielen Pfunden hat. Oft litten extrem Übergewichtige an psychischen Störungen oder sozialen Ängsten und bekämen Beruhigungsmittel verschrieben, die wie Alkohol süchtig machen können.

An Morgen denken die wenigsten

Über körperliche Folgen des massiven Übergewichts dächten die wenigsten nach. "Die Erkrankungen von morgen interessieren sie nicht." Klapp sprach sich dafür aus, bei den Betroffenen stärker als bisher nach psychischen Ursachen zu forschen und diese zu behandeln.

Mehr Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen: Depressionen & Co: Wenn die Seele krank ist Depressionen & Co: Wenn die Seele krank ist

Immer mehr Menschen in Deutschland leiden unter psychischen Erkrankungen wie Angststörungen, Zwangsstörungen, Essstörungen und Depressionen.

Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen: Depression nach der Geburt trifft auch Väter Depression nach der Geburt trifft auch Väter

Nicht nur Mütter, sondern auch Väter können nach der Geburt an einer Depression erkranken. Dann gilt: Je früher die Beschwerden behandelt werden, umso größer ist der Therapieerfolg.

Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen: Antidepressiva nicht zu früh absetzen Antidepressiva nicht zu früh absetzen

Antidepressiva sollten nicht zu früh abgesetzt werden. Die stimmungsaufhellende Wirkung setze oft nicht sofort ein, erklärt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA)...

Weitere Themen

Gesund & fit in den Frühling KvO AN 04.03. + TWOnl

Gesund & fit in den Frühling KvO AN 04.03. + TWOnl: Fit, frisch, frei: Jetzt dem Körper etwas Gutes tun Fit, frisch, frei: Jetzt dem Körper etwas Gutes tun

In den dunklen Wintermonaten geht alles etwas gediegener zu. Die Natur legt eine Pause ein, viele Menschen tun es ihr gleich. Doch mit dem Frühlingsstart sprießen die ersten... Von Vincent Aumiller

Sport im Winter

Sport im Winter: Sechs Tipps zum Sport im Winter Sechs Tipps zum Sport im Winter

Der Winter ist für viele ein Grund, Laufschuhe und Fahrrad für die nächsten Monate einzumotten. Dabei sollte man auch in der kalten Jahreszeit Sport treiben - am besten an der...

Ein gesundes neues Jahr

Ein gesundes neues Jahr: Die Notdienste für die Feiertage Die Notdienste für die Feiertage

Gesundheit und Glück wünschen die Ärzte und Apotheker aus der Region

Psychische Erkrankungen

Das große Lebensmittelquiz
Wie gut kennst du dich mit Tee aus?
Umfrage zu Ernährung
Achten Sie auf Ihre Ernährung?