Sonntag, 22. Oktober 2017

Themenwelten   |   Leben & Freizeit

Für Hobbygärtner gibt es jetzt viel zu tun

Nach einem sehr milden März hat der kühle April nicht nur den großen Obstbauern und Winzern teils übel mitgespielt – auch so mancher Hobbygärtner war einen guten Monat mehr oder weniger zum Nichtstun verdammt. Doch nun sind auch die gefürchteten Eisheiligen überstanden und somit steht dem fleißigen Werkeln im heimischen Garten nichts mehr im Wege.

Richtig Sommer kann es jedoch erst werden, wenn man in der Hängematte oder auf der Bank im Garten liegt und den Duft der blühenden Blumen und Pflanzen einatmet. Dafür müssen nun die Arbeiten geleistet werden. Für Pflanzen im Gartenbeet oder auf Balkon und Terrasse ist es jetzt gefahrlos möglich, auch über Nacht draußen zu sein. Das ist auch wichtig, denn sie sollen ja möglichst zeitnah das Auge des Gartenliebhabers erfreuen.

Auch wer im Beet Salat oder Gemüse wie Tomaten heranzüchtet, für den beginnt jetzt die heiße Phase. Immerhin möchte man in absehbarer Zeit das eigene Gemüse auch auf dem Teller haben und den Unterschied zur Massenware herausschmecken. Spätestens dann wird jeder Gartenfreund für die zum Teil mühevolle Vorarbeit belohnt.

Wer die passenden Pflanzen, die nötige Ausrüstung oder auch Rat und Hilfe bei Fragen rund um den Garten benötigt, kann sich auch an die entsprechenden Fachbetriebe in der Region kümmern. Dort helfen die Experten gerne aus erster Hand weiter.

Weitere Themen

Allerheiligen Hilfe im Trauerfall

Allerheiligen Hilfe im Trauerfall: Leben mit dem Todesfall Leben mit dem Todesfall

Füreinander da sein, auch wenn aller Trost vergeblich scheint

Vorweihn. Hoffest bei Tee-Meyer mit Museumseröffnu

Vorweihn. Hoffest bei Tee-Meyer mit Museumseröffnu: Hier werden Erinnerungen wach Hier werden Erinnerungen wach

Tee Meyer eröffnet einzigartiges Tee- und Gewürzmuseum

Schärtlesmarkt Monheim am 22.10.17

Schärtlesmarkt Monheim am 22.10.17: Marktplatz als Mittelpunkt menschlicher Begegnung Marktplatz als Mittelpunkt menschlicher Begegnung

Grußwort von Bürgermeister Günther Pfefferer zum Schärtlesmarkt


LebenIn

Zum Trauerratgeber

Sumpffußball und Handyweitwurf
Koch-Quiz
Wie gut ist ihre Allgemeinbildung?
Umfrage
Wie verbingen Sie Ihre Freizeit?

Wie gut kennen Sie Augsburg?