Samstag, 29. August 2015

Sie haben einen Panzer und bleiben ihren Besitzern oft Jahrzehnte lang erhalten - Landschildkröten. In der Natur ernähren sich Schildkröten ausschließlich von Pflanzen. Dies sollte auch bei der Haustierhaltung berücksichtigt werden.

Landschildkröten sollten nur pflanzliches Futter bekommen. Gut geeignet seien Wildkräuter wie Löwenzahn, Spitz- und Breitwegereich oder Vogelmiere. Das teilt der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) mit. Auf keinen Fall dürften dem Pflanzenfresser Fleisch, Katzen-, Hunde- oder Koifutter serviert werden - auch wenn das häufig noch empfohlen werde. Denn Futter mit einem derart hohen Eiweißgehalt kann bei den Tieren Gicht verursachen. Auch wenn Schildkröten Fleisch in der Regel gerne annehmen, sollten Besitzer darauf verzichten.

Anzeichen für Gicht bei Landschildkröten können nachlassender Appetit oder Trägheit sein. Auch verdickte Gelenke und tief liegende Augen weisen auf die Krankheit hin. (dpa)

Weitere Themen

Schulanfang

Schulanfang: Das Abenteuer Schule beginnt Das Abenteuer Schule beginnt

Der erste Schultag nach den Sommerferien ist für Kinder und Eltern etwas ganz Besonderes. Für Kindergartenkinder beginnt jetzt das Abenteuer Schule. Sie wagen den nächsten Schritt...

Lebensqualität im Alter

Lebensqualität im Alter: Verleihen Sie Ihrem Bad mit Sicherheit Persönlichkeit! Verleihen Sie Ihrem Bad mit Sicherheit Persönlichkeit!

Es sind individuelle Vorlieben, die Ihr Bad einzigartig machen

Tracht und Co.

Tracht und Co.: Der Herbstplärrer steht vor der Tür Der Herbstplärrer steht vor der Tür

Am Freitag, 28. August, startet Schwabens größtes Volksfest in eine neue Runde. Wie jedes Mal kann viel erwartet werden. Ein paar Fakten zur Einstimmung finden Sie hier:


Zum Trauerratgeber

Unbekanntes Kambodscha
eDarling

Wie gut ist ihre Allgemeinbildung?
Umfrage
Wie verbingen Sie Ihre Freizeit?

Kinotipp
Kinoprogramm für

Ihr Kinoprogramm in:

Koch-Quiz
Wie gut kennen Sie Augsburg?