Sonntag, 25. Februar 2018

Themenwelten   |   Leben & Freizeit

Sie haben einen Panzer und bleiben ihren Besitzern oft Jahrzehnte lang erhalten - Landschildkröten. In der Natur ernähren sich Schildkröten ausschließlich von Pflanzen. Dies sollte auch bei der Haustierhaltung berücksichtigt werden.

Landschildkröten sollten nur pflanzliches Futter bekommen. Gut geeignet seien Wildkräuter wie Löwenzahn, Spitz- und Breitwegereich oder Vogelmiere. Das teilt der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) mit. Auf keinen Fall dürften dem Pflanzenfresser Fleisch, Katzen-, Hunde- oder Koifutter serviert werden - auch wenn das häufig noch empfohlen werde. Denn Futter mit einem derart hohen Eiweißgehalt kann bei den Tieren Gicht verursachen. Auch wenn Schildkröten Fleisch in der Regel gerne annehmen, sollten Besitzer darauf verzichten.

Anzeichen für Gicht bei Landschildkröten können nachlassender Appetit oder Trägheit sein. Auch verdickte Gelenke und tief liegende Augen weisen auf die Krankheit hin. (dpa)

Weitere Themen

Tag der offenen Tür an der Staatlichen Berufsschule Lauingen

Tag der offenen Tür an der Staatlichen Berufsschule Lauingen: In der Schule geht es rund In der Schule geht es rund

Mitmach-Programm für alle Besucher des Tags der offenen Tür am 3. März

Qualität und Frische vom Metzger/KvO

Qualität und Frische vom Metzger/KvO: Gefüllte Kalbsschnitzel mit Pilzen Gefüllte Kalbsschnitzel mit Pilzen

Der leckere Rezepttipp der Woche zum einfachen Nachkochen

Starkbierfest freie Wähler

Zünftiges Programm und „Politiker-Derbleck´n“


LebenIn

Zum Trauerratgeber

Musik-Quiz
Testen Sie Ihr Allgemeinwissen!
Sumpffußball und Handyweitwurf
Koch-Quiz
Umfrage
Wie verbingen Sie Ihre Freizeit?

Wie gut kennen Sie Augsburg?