Donnerstag, 14. Dezember 2017

Themenwelten   |   Leben & Freizeit

Miniröcke werden immer kürzer, die Beine dafür auffälliger gekleidet. Strumpfhosen sind im Winter wie im Frühling gefragt, denn die Spitzen- und Wollkleider machen jedes Outfit einen Tick spannender. Aber das kann auch gehörig schief gehen.

Die einen hassen sie einfach. Die anderen lieben sie - und das aktuell mehr denn je: Strumpfhosen. Denn die einst zwickende, als einschränkend empfundene Winter-Klamotte hat sich in den vergangenen Jahren zum geliebten Accessoire für die kalte wie auch die warme Jahreszeit entwickelt. Gerade die neuesten Strumpfhosen-Modelle sorgen mit Knallfarben, Glanzeffekt oder extravaganter Spitzen-Optik dafür, dass die Beinkleider zum Blickfang werden. Obendrein bringen sie Pep in jedes Outfit.

Die Bandbreite der Strumpfhosen-Designs ist riesig: Es gibt sie in allen Farben, es gibt Ringel-, Pünktchen- und Animal-Dessins, wie etwa bei Hudson zu sehen. Kunert druckt detailreiche Blumenmuster, und Wolford zeigt Deko-Strumpfhosen, die auf der Haut wie Tattoos anmuten. «Das hatten wir schon lange nicht mehr, über viele Saisons hinweg konnte es den Frauen gar nicht blickdicht und matt genug sein», sagt Strumpfhosen-Expertin Jelena Juric aus Frankfurt.

Bei solch einer Flut von außergewöhnlichen Modellen ist es aber gar nicht immer leicht, die passende Strumpfhose für die eigene Garderobe auszuwählen. Designerin Gesine Wessels gibt zu: «Sind die Strumpfhosen vielfarbig und laut, dann braucht Frau ein gesichertes Stilempfinden, um alles richtig zu machen.»

Daneben sollte aber auch die Figur bei der Auswahl der passenden Strumpfhose eine Rolle spielen. «Bei schwierigen Beinen sollte man von aufblasenden Materialien wie Strick und Spitze oder von bunt gemusterten Modellen absehen», sagt die Stylistin und Personal Shopperin Maria Hans. «Die machen optisch noch mehr Volumen, und dann sieht ein ungünstiges Bein oft noch unvorteilhafter aus.» Die beste Wahl für kräftige Beine sei daher eine dunkle, blickdichte Strumpfhose.

Auch das Alter der Trägerin spielt eine Rolle: «Eine Strumpfhose mit Fellimitation oder buntem Muster im Mustermix zu tragen, sollte eher der Jugend vorbehalten bleiben», rät Wessels. Juric empfiehlt auch, dass nur junge Frauen Netz- und Spitzen-Strumpfhosen zu zerrissenen Jeans-Shorts oder Schlauch-Minis tragen sollten.

Aber wie können Frauen über 25 eine Spitzen-Strumpfhose kombinieren, ohne dabei albern auszusehen? «Im 50er-Jahre-Look, dann aber schön retro mit Bleistiftrock oder schwingendem Rock», antwortet Juric, Expertin für Strumpfhosen beim Fachmagazin «Textilwirtschaft».

Wessels rät Frauen, die sich erstmal langsam an die auffälligen Spitzen-Strumpfhosen rantasten möchten, zu einem schlichten Strickkleid und edlen Pumps. Auf viel Schmuck wird dabei verzichtet. «Dazu darf das Make-up wieder ein bisschen aufwendiger sein», sagt die Designerin. Ihr Tipp für alle, die es lieber sportlich mögen: Reiterstiefel zu einer karierten Strumpfhose mit unifarbenem Wollrock und einem Pulli in einer der Strumpffarben kombinieren.

Wem eine Strumpfhose allein bei Minusgraden als Wärmespender nicht genügt, der kann sich zusätzlich Stulpen drüberziehen. Ob unifarben, mit Ethno- oder Norwegermuster - die ursprünglich aus dem Ballett entliehenen Sport-Accessoires liegen ebenso im Trend. «Am modernsten wirken Kombinationen, die sich in einer Farbfamilie abspielen», empfiehlt Juric. Eine wollweiße Strumpfhose mit steingrauen oder beigen Zopfstrick-Stulpen kann sie sich besonders gut vorstellen.

Doch neben ihren kuscheligen Wärmespender-Qualitäten haben die lässigen Stulpen noch einen weiteren Vorteil: Sie passen hervorragend zu den aktuellen Schuhtrends. Claudia Schulz vom Deutschen Schuh-Institut in Offenbach bestätigt: «Stulpen sehen sehr gut zu Stiefeletten und mittelhohen Stiefeln aus.» Ihr persönlicher Favorit in dieser Saison sind Stulpen zu Stiefeletten mit Schnürung, Block- oder Keilabsatz oder Profilsohlen. Doch auch zu High Heels dürfen farbige Stulpen laut Schulz kombiniert werden. «Als originelle Eyecatcher, zum Beispiel zum kleinen Schwarzen», sagt sie.

Und wie genau stylt man Stulpen vorteilhaft zu den entsprechenden Schuhen? Meist trägt man sie drunter und lässt sie ein bisschen rausblitzen - so kombiniert etwa C&A hohe beigefarbene Stiefel zu blass-beigen Stulpen. Jelena Juric hat aber noch einen guten Tipp: «Die Stulpen können auch über Stiefeletten oder Ankle Boots getragen werden. Man zieht sie einfach über den hohen Absatz. Das sieht modisch aus, und hat den praktischen Nebeneffekt, dass die Beine schlanker wirken.»

Wird die Stulpe zum Rock getragen, muss dieser relativ kurz und die Schuhabsätze hoch sein. «Sonst verkürzen sie unnötig das Bein», sagt Schulz. Und damit man nicht wie ein Fußballspieler aussieht, empfiehlt es sich dann, die langen Stulpen immer umzukrempeln oder zu knautschen. Doch Vorsicht, sagt Maria Hans: «Stulpen sind bequeme, wärmende Accessoires für die Freizeit, aber keinesfalls fürs Büro oder ernsthafte Anlässe geeignet.» (dpa)

Weitere Themen

Geschenk-Ideen aus Wertingen

Geschenk-Ideen aus Wertingen: Mit Liebe schenken Mit Liebe schenken

Rechtzeitig an Weihnachten denken

Donauwörther Weihnacht

Donauwörther Weihnacht: Weihnachtsmarkt und Märchenstunde Weihnachtsmarkt und Märchenstunde

Am dritten Adventswochenende ist bei der Donauwörther Weihnacht einiges geboten

Weihnachtsmarkt Monheim

Weihnachtsmarkt Monheim: Besinnliches aus der Jurastadt Besinnliches aus der Jurastadt

Weihnachtsmarkt Monheim vom 14. bis 16. Dezember


LebenIn

Zum Trauerratgeber

Testen Sie Ihr Allgemeinwissen!
Sumpffußball und Handyweitwurf
Koch-Quiz
Umfrage
Wie verbingen Sie Ihre Freizeit?

Wie gut kennen Sie Augsburg?