Freitag, 4. September 2015

Das geliebte Kuscheltier, die Schmusedecke oder ein bestimmter Schnuller haben für Kinder häufig eine ganz besondere Bedeutung. Sie sind ein wichtiger Wegbegleiter der Kindheit.

Eltern sollten sich besser nicht abfällig über Teddy oder Kuscheltuch äußern. «Sie sollten Verständnis zeigen, vor allem in Situationen, in denen das Kuscheltier nicht gleich zu finden ist», rät Andreas Engel von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Das Kuscheltier gibt dem Kind Sicherheit, Trost und Geborgenheit. Mit seiner Hilfe können sich Kinder von ihren Eltern lösen. Psychologen sprechen von einem Übergangsobjekt, einem vorübergehenden Ersatz für das abwesende Elternteil. Als Symbol kann das Kuscheltier alle Bedürfnisse und Wünsche des Kindes übernehmen. Im Lauf der Entwicklung verlieren Übergangsobjekte allmählich ihre Bedeutung. Viele Erwachsene werden aber noch zum Beispiel von einem zerzausten Teddy ihrer Kindheit durchs Leben begleitet. (dpa)

Bundeskonferenz für Erziehungsberatung

Weitere Themen

Einweihung der Nahwärme Sulzdorf eG

Einweihung der Nahwärme Sulzdorf eG: Sulzdorf ist für die Zukunft gerüstet Sulzdorf ist für die Zukunft gerüstet

Das Nahwärmenetz der Gemeinde Sulzdorf wird am Sonntag, 6. September, offiziell eingeweiht

158458

158458: Natur pur im Heilig-Kreuz-Garten Natur pur im Heilig-Kreuz-Garten

Am 6. September findet der mittlerweile 21. Ökomarkt mit Einkaufssonntag in Donauwörth statt

Schulanfang

Schulanfang: Das Abenteuer Schule beginnt Das Abenteuer Schule beginnt

Der erste Schultag nach den Sommerferien ist für Kinder und Eltern etwas ganz Besonderes. Für Kindergartenkinder beginnt jetzt das Abenteuer Schule. Sie wagen den nächsten Schritt...


Zum Trauerratgeber

Unbekanntes Kambodscha
eDarling

Wie gut ist ihre Allgemeinbildung?
Umfrage
Wie verbingen Sie Ihre Freizeit?

Kinotipp
Kinoprogramm für

Ihr Kinoprogramm in:

Koch-Quiz
Wie gut kennen Sie Augsburg?