Donnerstag, 24. April 2014

Themenwelten   |   Reise & Urlaub

ANZEIGE

Passagier löst Notrutsche aus - Kein Geld bei Flugverspätung

Löst ein Passagier im Flugzeug die Notrutsche aus und verspätet sich dadurch der Abflug, haben die anderen Passagiere keinen Anspruch auf eine Ausgleichszahlung.

Das Auslösen der Notrutsche durch einen Fluggast sei rechtlich gesehen ein außergewöhnlicher Umstand, den die Airline nicht kontrollieren könne, entschied das Amtsgericht Rüsselsheim (Az.: 3 C 497/12 [36]). Das berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift «ReiseRecht aktuell».

In dem Fall konnte das Flugzeug nicht pünktlich abfliegen, weil ein Passagier während der Vorbereitungen des Startvorgangs die Notrutsche über der Tragfläche ausgelöst hatte. Der Flug musste deshalb abgebrochen werden. Dieser Vorfall sei eine Ausnahme im Flugbetrieb und für die Airline nicht zu verhindern, entschied das Gericht. Die Flugzeugbesatzung gebe den Passagieren zwar Anweisungen, könne diese aber nicht so überwachen, dass sämtliche Störungen des Flugbetriebs ausgeschlossen sind. (dpa)

Facebook Twitter Google Buzz

Weitere Themen

Schiffsreisen

Schiffsreisen: Romantische Flusstäler und bekannte Weinanbaugebiete Romantische Flusstäler und bekannte Weinanbaugebiete

Wie eine Sinfonie unser Herz berührt, vermag es auch eine Kreuzfahrt an Bord des 110 Meter langen Kreuzfahrtschiffes „MS Symphonie“. Bei einer Flusskreuzfahrt auf Rhein, Mosel und...

Fernreisen

Fernreisen: Das Erbe der Reisbarone Das Erbe der Reisbarone

In den Zeiten der Amerikanischen Revolution in den 1770er-Jahren lebten neun der zehn reichsten Familien der neu gegründeten USA in Charleston. Der Bundesstaat South Carolina hat...

Städtereisen & Kurztrips

Städtereisen & Kurztrips: Weltpolitik am Bodensee Weltpolitik am Bodensee

Konstanz feiert von 2014 bis 2018 600 Jahre Konzil. Die Besucher dürfen sich auf zahlreiche Aktionen freuen.


Quiz - Kreuz und Quer
Schönes Europa

Reise-Quiz
Reise-Börse