Dienstag, 23. Januar 2018

Themenwelten   |   Reise & Urlaub

Löst ein Passagier im Flugzeug die Notrutsche aus und verspätet sich dadurch der Abflug, haben die anderen Passagiere keinen Anspruch auf eine Ausgleichszahlung.

Das Auslösen der Notrutsche durch einen Fluggast sei rechtlich gesehen ein außergewöhnlicher Umstand, den die Airline nicht kontrollieren könne, entschied das Amtsgericht Rüsselsheim (Az.: 3 C 497/12 [36]). Das berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift «ReiseRecht aktuell».

In dem Fall konnte das Flugzeug nicht pünktlich abfliegen, weil ein Passagier während der Vorbereitungen des Startvorgangs die Notrutsche über der Tragfläche ausgelöst hatte. Der Flug musste deshalb abgebrochen werden. Dieser Vorfall sei eine Ausnahme im Flugbetrieb und für die Airline nicht zu verhindern, entschied das Gericht. Die Flugzeugbesatzung gebe den Passagieren zwar Anweisungen, könne diese aber nicht so überwachen, dass sämtliche Störungen des Flugbetriebs ausgeschlossen sind. (dpa)

Weitere Themen

Reise & Urlaub 2018 13.01. AN / 17.01. EFN + TW Kv

Reise & Urlaub 2018 13.01. AN / 17.01. EFN + TW Kv: Locker leicht ins neue Jahr Locker leicht ins neue Jahr

Braten, Plätzchen und Fondue: Die Liste kalorienreicher Versuchungen, die dank der Feiertage für zusätzliche Pfunde gesorgt haben, ist lang. Höchste Zeit, nach dem Dreikönigsfest...

Bilder (2)

Fernreisen

Fernreisen: Eine Reise ins Blaue Eine Reise ins Blaue

Zauberhafte Sandstrände, unbewohnte Inseln und ein strahlend blaues Meer: Mauritius ist schön wie das Paradies. Was es auf dem schönen Fleck Erde im Indischen Ozean zu erkunden gibt. Von Simone Andrea Mayer

Bilder (5)

Hotel Laterndlhof

Hotel Laterndlhof: Romantische Bergwellness Romantische Bergwellness

Eingebettet in die traumhafte Panoramabergwelt des Tannheimer Tals in Tirol liegt das charmante, familiengeführte Vier-Sterne Superior Hotel Laterndl Hof am Haldensee. Der perfekte...

Bilder (4)


Quiz - Kreuz und Quer
Schönes Europa

Reise-Quiz
Reise-Börse