Freitag, 24. Oktober 2014

Themenwelten   |   Wirtschaft

ANZEIGE

Kriminelle verschicken falsche Steuerbescheide mit Viren

Sie kommen seriös daher, verbreiten aber Schadcode: gefälschte E-Mails von Kriminellen, die sich als Finanzamt ausgeben. Im Anhang wird angeblich der Steuerbescheid mitgeschickt.

Internetnutzer müssen sich derzeit vor E-Mails in Acht nehmen, in denen Spammer sich als Finanzamt ausgeben. Statt des angekündigten Steuerbescheids enthält die ZIP-Datei im Anhang der Mail jedoch Schadcode, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Schädlinge würden zurzeit nicht von allen gängigen Virenschutzprogrammen erkannt. Empfänger sollten die Mails sofort löschen und die Datei im Anhang auf keinen Fall öffnen. Das gilt selbst dann, wenn die Nachrichten von scheinbar seriösen Adressen mit der Erweiterung «@elster.de» kommen. Elektronische Steuerbescheide werden in aller Regel nicht per E-Mail, sondern über das Elster-Portal und die dazugehörigen Programme verschickt. (dpa)

Facebook Twitter

Weitere Themen

Tag des Einbruchschutzes

Tag des Einbruchschutzes: KfW fördert den Einbau einbruchhemmender Produkte KfW fördert den Einbau einbruchhemmender Produkte

Wer im westlichen Landkreis Augsburg nicht weit der Großstadt lebt, den beschleicht derzeit bei der morgendlichen Zeitungslektüre nicht selten ein unheimliches Gefühl. Kaum ein Tag...

reitzner macht sich fit für die Zukunft

reitzner macht sich fit für die Zukunft: „Viel Neues im Hause reitzner“ „Viel Neues im Hause reitzner“

Planer und Handwerker haben einen Sprint hingelegt: Nach nur sechsmonatigem Umbau stellt die Dillinger reitzner AG ihr modernes Raumkonzept vor und erklärt die Philosophie „Gut.... Von Thomas Balbierer.


Finanzrechner

Das große Währungsquiz
Wirtschafts-Quiz
Umfrage
Wie legen Sie Ihr Geld an?

Moneyspecial

Wirtschaftsschaufenster