Samstag, 19. April 2014

Themenwelten   |   Wirtschaft

ANZEIGE

Kriminelle verschicken falsche Steuerbescheide mit Viren

Sie kommen seriös daher, verbreiten aber Schadcode: gefälschte E-Mails von Kriminellen, die sich als Finanzamt ausgeben. Im Anhang wird angeblich der Steuerbescheid mitgeschickt.

Internetnutzer müssen sich derzeit vor E-Mails in Acht nehmen, in denen Spammer sich als Finanzamt ausgeben. Statt des angekündigten Steuerbescheids enthält die ZIP-Datei im Anhang der Mail jedoch Schadcode, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Schädlinge würden zurzeit nicht von allen gängigen Virenschutzprogrammen erkannt. Empfänger sollten die Mails sofort löschen und die Datei im Anhang auf keinen Fall öffnen. Das gilt selbst dann, wenn die Nachrichten von scheinbar seriösen Adressen mit der Erweiterung «@elster.de» kommen. Elektronische Steuerbescheide werden in aller Regel nicht per E-Mail, sondern über das Elster-Portal und die dazugehörigen Programme verschickt. (dpa)

Facebook Twitter Google Buzz

Weitere Themen

Fachhändler vor Ort 16.04. Extra

Fachhändler vor Ort 16.04. Extra: „Qualität direkt vom Hersteller“ „Qualität direkt vom Hersteller“

Seit 1992 führen Max und Brigitte Kempfle das Rohrenfelser Unternehmen in fünfter Generation. Heute werden auf einer Fläche von 12.000 Quadratmetern Küchen gefertigt, deren...

Weiterbildung

Weiterbildung: Mit Weiterbildung im Beruf vorankommen Mit Weiterbildung im Beruf vorankommen

Weiterbildung fördert die berufliche Karriere. Deutsche Arbeitnehmer zeigen großes Interesse.

Steuer & Recht

Steuer & Recht: Von Kindergeld bis Babysitter Von Kindergeld bis Babysitter

Kinderwagen, Spielzeug und neue Turnschuhe - der Nachwuchs braucht viel, und das geht schnell ins Geld. Der Staat fördert Familien aber über das Steuerrecht. Einige der...


Finanzrechner

Das große Währungsquiz
Wirtschafts-Quiz
Umfrage
Wie legen Sie Ihr Geld an?

Moneyspecial

Wirtschaftsschaufenster