Samstag, 3. Dezember 2016

Themenwelten   |   Wirtschaft

Sie kommen seriös daher, verbreiten aber Schadcode: gefälschte E-Mails von Kriminellen, die sich als Finanzamt ausgeben. Im Anhang wird angeblich der Steuerbescheid mitgeschickt.

Internetnutzer müssen sich derzeit vor E-Mails in Acht nehmen, in denen Spammer sich als Finanzamt ausgeben. Statt des angekündigten Steuerbescheids enthält die ZIP-Datei im Anhang der Mail jedoch Schadcode, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Schädlinge würden zurzeit nicht von allen gängigen Virenschutzprogrammen erkannt. Empfänger sollten die Mails sofort löschen und die Datei im Anhang auf keinen Fall öffnen. Das gilt selbst dann, wenn die Nachrichten von scheinbar seriösen Adressen mit der Erweiterung «@elster.de» kommen. Elektronische Steuerbescheide werden in aller Regel nicht per E-Mail, sondern über das Elster-Portal und die dazugehörigen Programme verschickt. (dpa)

Weitere Themen

Sozial- und Heilberufe

Sozial- und Heilberufe: Gute Jobaussichten für Pflegekräfte  Gute Jobaussichten für Pflegekräfte 

Ob in der Gesundheits- Kranken-, Alten- oder Kinderpflege – das Spektrum an Pflegeberufen ist heute größer denn je. Ebenso der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften. Damit bietet...

Neueröffnung Norma3011Ex 0312NR

Neueröffnung Norma3011Ex 0312NR: NORMA ist nach Erweiterung in der Sudetenlandstraße 40 wieder für Sie da NORMA ist nach Erweiterung in der Sudetenlandstraße 40 wieder für Sie da

Auf zur Neueröffnung mit Spitzen-Angeboten in Neuburg: Deutschlands beliebter Top-Discounter freut sich auf Sie!

Fachmann - Dämmung

Rollläden an den Dachfenstern unterstützen die Dämmung

Leben In

Finanzrechner

Die regionale Jobbörse

Wirtschaftsschaufenster

Das große Währungsquiz
Umfrage
Wie legen Sie Ihr Geld an?

Unternehmen aus der Region

Wirtschafts-Quiz