Montag, 29. Mai 2017

Themenwelten   |   Wirtschaft

Blick hinter die Kulissen des Nahwärmenetzes und der Biogasanlage Langenaltheim

Es ist geschafft! Nach mehreren Jahren Planungs- und Bauphase profitieren fast 200 Anschlüsse von der umweltfreundlichen Energie des Nahwärmenetzes in Langenaltheim (LA). Daher feiert die Engergiegenossenschaft Langenaltheim eG zusammen mit der Naturenergie LA die offizielle Einweihung des Nahwärmenetzes und der Biogasanlage am Sonntag, 14. Mai, mit einem Tag der offenen Tür in der Solastraße und auf dem Gelände der Biogasanlage.

Die Gäste erwartet ein interessantes Rahmenprogramm unter anderem mit Technikvorführungen sowie den Präsentationen und Ständen der am Bau und Betrieb beteiligten Firmen und des Gewerbevereins Langenaltheim. Für das leibliche Wohl ist durch den Festwirt Albrecht sowie die ansässigen Vereine bestens gesorgt. Den Kindern und jugendlichen Gästen ist mit einer Hüpfburg, einem Trettschlepperparcour, Malaktionen, einem Quiz, dem Biogasbus und weiteren Attraktionen jede Menge Spaß garantiert.

Doch wie kam es zum Bau der Biogasanlage und des Wärmenetzes? Alles begann im Herbst 2010 mit der Idee, Wärme umweltfreundlich mit regenerativen Energieträgern aus der unmittelbaren Umgebung zu erzeugen. Schon im Dezember 2010 wurde ein Arbeitskreis gegründet, kurze Zeit später wurde in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt, der Gemeinde und verschiedenen Planungsbüros die Idee konkretisiert. Die Gründungsversammlung der Engergiegenossenschaft Langenaltheim eG fand im Juli 2012 statt.

Großes Engagement der Beteiligten

Der Arbeitseinsatz der Beteiligten war enorm: alleine über 4000 Stunden ehrenamtliche Arbeiten, Besichtigungen anderer Nahwärmenetze, Besuche bei interessierten Bürgern und vieles mehr. Nur durch große Innovationsbereitschaft aller Beteiligten konnten Risiken und Unwägbarkeiten ausgeräumt werden.

Die Biogasanlage konnte kurz vor Weihnachten 2011, nach nur 3,5 Monaten Bauzeit, auf dem „Sondergebiet für erneuerbare Energien Naturenergie LA“ im Osten von Langenaltheim mit 380 kWel in Betrieb gehen.

Der 1. Spatenstich für das Nahwärmenetz und das Heizhaus der Energiegenossenschaft Langenaltheim eG erfolgte in unmittelbarer Nachbarschaft zur Biogasanlage erst im Dezember 2012. Die Verzögerung ergab sich durch den Wunsch, alle interessierten Bürger, Firmen und die gemeindlichen Gebäude ohne Ausnahme anzuschließen.

Die Schwierigkeiten lagen im Wesentlichen an der Planung des circa elf Kilometer langen Leitungsnetzes für 199 Anschlüsse, darunter die Kindertagesstätte, Schule, Sporthalle, gemeindliche Anwesen, die AWO und die Firma Löffler. Das neu ausgewiesene Baugebiet „Reifwiesen“ wird ebenfalls an die Nahwärme angeschlossen und somit können alle 23 Bauplätze mit „Wärmegarantie“ verkauft werden. Im August 2013 konnten die ersten Häuser mit Wärme versorgt werden. Pünktlich zur 1. Heizperiode wurde die Leistung der Biogasanlage auf 760 kWel ausgebaut. Damit war die Grundversorgung sichergestellt. Im Dezember 2014 waren alle 199 Anschlüsse am Wärmenetz.

Positiver Nebeneffekt: Schnelleres Internet

Mit der Verlegung des Leitungsnetzes wurde gleichzeitig ein Glasfaserkabel verbaut. Dieses dient der zentralen Steuerung und Abrechnung der Verbraucherstände, der Systemüberwachung und bietet 113 Haushalten die Teilnahme am Highspeed-Internet.

Durch Bepflanzungen, Begrünungen, die Einrichtung eines Brutplatzes für Falken, die Installation von fünf Fledermauskästen und Nistplätze für eine Mauersegler-Kolonie wurden alle Naturschutzauflagen Ende 2016 erfüllt.

Weitere Themen

40 Jahre Münzinger mit Hoffest am 28.5. nach Erwei

40 Jahre Münzinger mit Hoffest am 28.5. nach Erwei: Zum Jubiläum startet ein neues Kapitel Zum Jubiläum startet ein neues Kapitel

Landmetzgerei Münzinger eröffnet Neubau in Mauren

Fort und Weiterbildung

Fort und Weiterbildung: Das Diplom ist weiterhin eine Option Das Diplom ist weiterhin eine Option

Bei IT- und Wirtschaftsberufen kann man den Abschluss auch per Fernstudium erlangen

Keine Chance den Datendieben

Leben In

Finanzrechner

Die regionale Jobbörse

Wirtschaftsschaufenster

Das große Währungsquiz
Umfrage
Wie legen Sie Ihr Geld an?

Unternehmen aus der Region

Wirtschafts-Quiz