Freitag, 22. August 2014

18. April 2012 16:15 Uhr

Finanzen

Starinvestor Buffett kämpft gegen Krebs

Schock für Starinvestor Warren Buffett und seine Fans: Der 81-Jährige hat Prostatakrebs, wenn auch in einem frühen Stadium. «Die gute Nachricht ist, dass meine Ärzte mir gesagt haben, dass mein Zustand keineswegs lebensbedrohlich ist».

i
Er ist einer der reichsten Menschen der Welt - und für sein Alter unglaublich fit. Nun aber hat Starinvestor Warren Buffett die Nachricht erhalten, dass er Prostatakrebs hat. Foto: Jagadeesh NV dpa

Das schrieb der Chef der Investmentholding Berkshire Hathaway seinen Aktionären. «Die Untersuchungen haben keinen Anhaltspunkt dafür geliefert, dass sich der Krebs irgendwo sonst in meinem Körper ausgebreitet hat.»

Die Nachricht sorgte für einen Schrecken an der Wall Street, schließlich ist Buffett einer der mächtigsten Investoren der Welt, und viele kennen ihn persönlich. Er hält unter anderem Anteile am deutschen Rückversicherer Munich Re. Sein Geld steckt auch in Cola-Cola, der Bank of America oder in IBM. Wenn es Buffett schlecht geht, dann hat das Auswirkungen.

ANZEIGE

Buffett versicherte aber am späten Dienstag: «Ich fühle mich großartig, als ob ich gesund wäre.» Er versuchte jeden Eindruck zu vermeiden, dass die Krankheit ihn schwäche. Der Krebs sei bei einer Vorsorgeuntersuchung aufgefallen, betonte er, nicht weil es ihm schlecht gehe. Er wird nun Mitte Juli eine Strahlentherapie beginnen, die zwei Monate dauern soll. «Die Therapie wird mich bei Reisen einschränken, aber meinen sonstigen Tagesablauf in keiner Weise ändern», schrieb Buffett, der bei seinen Auftritten bis zuletzt immer topfit wirkte und keinerlei Anstalten machte, in Ruhestand zu gehen.

Trotz aller Beteuerungen von Buffett, es gehe ihm gut, kochte gleich nach Bekanntwerden der Erkrankung die Nachfolgefrage wieder hoch. Schließlich wird Buffett im Sommer 82 Jahre alt. Er hatte erst jüngst die Nachfolge in seinem Firmenimperium geregelt. Es ist allerdings noch geheim, wer ihn einmal auf dem Chefsessel beerben soll. Der Name liegt unter Verschluss beim Verwaltungsrat. Nicht einmal der Kandidat selbst wisse von seiner Wahl, hatte Buffett gesagt und nur soviel verraten, dass es einer der Manager seiner zahlreichen Tochterfirmen sei.

Vieles deutet darauf hin, dass der fürs Rückversicherungsgeschäft von Berkshire Hathaway zuständige Ajit Jain der neue Chef von Berkshire Hathaway wird.

Buffett gilt mit einem vom Magazin «Forbes» geschätzten privaten Vermögen von 44 Milliarden Dollar als der drittreichste Mensch der Welt. Sein Riecher fürs Geldverdienen hatte ihm den Spitznamen «Orakel von Omaha» eingebracht. Seine zahlreichen Fans in aller Welt schätzen aber vor allem, dass der erfolgreiche Investor bodenständig geblieben ist. Sein Lebensstil gilt als bescheiden, seine einzigen bekannten Laster sind Cola und Steaks. (dpa)

Buffett-Mitteilung

Fortune-Bericht

Buffett bei Forbes

CNBC zu Buffett

Geschäftsbericht als pdf

i

Artikel kommentieren


Finanzrechner


Aktuelle Börsenkurse


Neu in den Foren

Wirtschaftsschaufenster