Freitag, 30. September 2016

23. März 2014 15:00 Uhr

Mobbing-Studie

Erschreckendes Ergebnis: Jeder dritte Erwachsene wird Opfer von Mobbing

Jeder dritte Erwachsene in Deutschland ist von Mobbing betroffen. Dies geht aus einer erschreckenden Studie des "Bündnis gegen Cybermobbing" hervor, wie der Focus berichtet.

i

Jeder dritte Erwachsene wird in Deutschland Opfer von Mobbing. Auch die Gefahr von Cyber-Mobbing nimmt immer mehr zu.

Demnach müsse sich knapp ein Drittel der Cyber-Mobbing-Opfer in ärztliche Behandlung begeben.

Jeder Zehnte ist von Cyber-Mobbing betroffen

Zehn Prozent der Betroffenen treffe es laut Studie auch online - Tendenz steigend. Die Gefahr durch Mobbing und Cyber-Mobbing wird im Allgemeinen immer größer. Fast die Hälfte der Hass-Attacken (40 Prozent) dauern laut der Studie zudem länger als ein Jahr. Das "Bündnis gegen Cyber-Mobbing" wurde 2011 von engagierten Eltern, Pädagogen, Juristen, Medizinern, Forschern und anderen Betroffenen gegründet. Für die aktuelle Studie wurden laut Focus 6200 Deutsche über 18 Jahren befragt.

ANZEIGE

Frauen werden öfter Opfer von Mobbing als Männer

Frauen sind laut Studie häufiger Opfer von Mobbing als Männer. Allen gemeinsam sind jedoch die schwerwiegenden Folgen der Hass-Attacken: Depressionen und Suizid-Gedanken. Fast ein Drittel der Cyber-Mobbing-Opfer muss sich in ärztliche Behandlung geben. Die Täter hingegen handeln oft ohne ein bestimmtes Motiv, sondern nur aus Spaß. Dementsprechend sehen sie ihr Handeln auch nicht als schwerwiegend an. AZ

i

Schlagworte

Mobbing | Deutschland