Montag, 24. November 2014

News aus Wissenschaft und Technik

20. November 2012 07:48 Uhr

Seit Montag

Titanenwurz von Basel stinkt in voller Blüte zum Himmel

Der Titanenwurz von Basel steht in voller Blüte: Das 2,20 große und seltene Gewächs verbreitet seit Montagabend seinen fauligen Aasgeruch.

i

Der Titanenwurz von Basel blüht seit Montagabend. Das berichtet die Universität Basel auf ihrer Homepage. Wer das seltene seltsame Gewächs besichtigt, sollte sich allerdings mindestens eine Nasenklammer mitnehmen: Das Gewächs, von Schweizer Medien auch "Titanen-Penis" getauft, verbreitet nämlich einen fauligen Aasgeruch.

An einem Tag um 17 Zentimeter gewachsen

Es sind beeindruckende Bilder der Riesenpflanze, die auf titanwurz.unibas.ch zu sehen sind. Und die Daten rund um den Basler Titanenwurz sind nicht weniger erstaunlich für Laien. Seit dem 8. Oktober ist die Pflanze von 2,5 auf 200 Zentimeter angewachsen. Stärkstes Wachstum an einem Tag waren unglaubliche 17 Zentimeter am 11. November. Man kann der Titanenwurz (Amorphophallus titanum) also förmlich beim Wachsen zusehen. Inzwischen misst die stattliche Pflanze gut 2,20 Meter.

Der Titanenwurz von Basel blüht

Die Universität Basel lädt Besucher seit Montagabend im Botanischen Garten ein, um das Gewächs zu begutachten. Laut Twitter-Meldungen der Uni ist der Besucherandrang groß. Bis einschließlich Dienstagabend, 23 Uhr, kann die Pflanze besichtigt werden. Über Twitter halten die Wissenschaftler den geneigten Titanenwurz-Freund auf dem Laufenden. (bs, stni)

Viele Fragen und Antworten zum Titanenwurz finden Sie hier titanwurz.unibas.ch/fragen.php.

 

i

Artikel kommentieren

Schlagworte

Basel | Schweiz | Twitter