Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Advertorial
  3. Native
  4. Unwetter-Report: Schwere Stürme: Rekord-Jahre nehmen zu

Unwetter-Report
ANZEIGE

Schwere Stürme: Rekord-Jahre nehmen zu

Foto: Philipp Schröders

Unwetter nehmen zu. Trotzdem: Zehn Millionen Häuser in Deutschland sind nicht gegen Elementarrisiken versichert. In Zukunft bleiben diese Geschädigten auf den Kosten sitzen. Bei Schäden droht der finanzielle Ruin. Hinreichenden Schutz dagegen bieten nur zeitgemäße Absicherungsmodelle.

3,1 Milliarden Euro – das ist die nun ermittelte Bilanz der von Naturgewalten verursachten Versicherungsschäden für das Jahr 2018. Häuser, Kraftfahrzeuge, Hausrat, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft. Allein Starkregen und Hochwasser schlagen mit gut 500 Millionen Euro zu Buche. Damit gehört das Jahr zu den vier schwersten Sturmjahren der letzten 20 Jahre. (Quelle: Naturgefahrenreport GDV)

Längst nicht alle Unwetterschäden waren jedoch auch versichert. Während bundesweit fast alle Wohngebäude gegen Sturm und Hagel abgesichert sind, fehlt laut des Reports rund zehn Millionen Hausbesitzern der Schutz gegen Elementarrisiken wie Starkregen und Hochwasser. Ist dieses Risiko nicht versichert, bleiben die Geschädigten künftig auf den entstandenen Kosten sitzen, da sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer darauf verständigt haben, keine Hilfsgelder mehr auszuzahlen. Bei immensen Schäden droht den Betroffenen der finanzielle Ruin. Und zu solchen kommt es angesichts der globalen Klimaveränderung immer öfter.

Bietet Ihre jetzige Hausratversicherung genügend Schutz? Machen Sie den einfachen >> 30-Sekunden-Vertrags-Check <<.

Bei Versicherten herrscht oft Unsicherheit

Viele Versicherte wissen gar nicht, ob und in welchem Umfang sie abgesichert sind. Laut der Studie des Hamburger Teams helden.de antworteten rund 70% der Befragten auf die Frage, ob sie denn gegen Schäden durch Starkregen versichert seien, mit „Ich weiß nicht“ oder „Nein, dagegen bin ich nicht versichert“.

Für mehr Klarheit: Zeitgemäße, leistungsstarke Verträge

Eine gute, leistungsstarke Hausratversicherung schafft Klarheit und Sicherheit. Durch sie werden Verlust und Beschädigung des eigenen Sachvermögens abgesichert – sie gehört sowohl für Haus- und Wohnungseigentümer als auch Mieter zu den wichtigsten Absicherungen. Neben Schäden durch Naturgefahren, einschließlich Starkregen und Überschwemmungen, enthält sie noch weitere notwendige Bausteine, wie z.B. den Einbruchdiebstahl. Auch bei grob fahrlässig verursachten Schäden leisten starke Tarife ohne Abstriche – denn wer möchte schon mit einem Versicherungsunternehmen um die Entschädigung feilschen?

Wo finde ich einen modernen, starken Hausrat-Schutz?

Seit kurzem hat das Hamburger Team von helden.de seine erfolgreiche Angebotspalette um das Thema Hausrat erweitert. Im Überblick:

  • Hausrat pauschal versichert mit 500.000 Euro
  • Automatisch mit dabei: Elementar (z.B. Überschwemmungen), Glasschäden, Fahrräder, E-Bikes
  • Keine Leistungskürzung bei grob fahrlässig verursachten Schäden (z.B. Regenschäden durch offen gelassenes Dachfenster, Einbruch durch gekipptes Fenster etc.)
  • Leistungsschutz bereits während noch der schlechtere Altvertrag läuft
  • Top Schutz Garantie: Sollte das Angebot eines Mitbewerbers mehr Schutz bieten, leistet helden.de nach dessen Vertrags-Wortlaut

Vergleichen Sie im einfachen >> 30-Sekunden-Vertrags-Check << unkompliziert mit Ihrer jetzigen Versicherung.

Rundum abgesichert, zu starkem Preis/Leistungs-Verhältnis. Sicherheit im Schadenfall. Das leistet die neue Hausratversicherung von helden.de. Weitere Infos und Leistungsübersichten zu den Angeboten rund um Hausrat- und Haftpflicht-Schutz gibt es auf www.helden.de.