Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus

12.10.2017

Die Pöttmeser Feuerwehr bekommt ein neues Feuerwehrfahrzeug. In nichtöffentlicher Sitzung vergab der Marktgemeinderat den Auftrag für das neue HLF 20 in Höhe von 470000 Euro. Die Gemeinde geht derzeit davon aus, dass es circa im Spätsommer beziehungsweise im Herbst 2018 in Betrieb genommen werden kann. Es ersetzt sowohl das 31 Jahre alte LF 16, das wohl nicht mehr lange eingesetzt werden kann, als auch das bisherige Tanklöschfahrzeug (TLF), an dem im Juli bei einem Unfall Totalschaden entstanden war (wir berichteten). Seitdem verfügt die Pöttmeser Wehr über keinen größeren Wassertank mehr. Für Ende nächsten Jahres war ohnehin geplant, ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) zu kaufen. Der Kauf wird nun etwas vorgezogen. Bis das neue Fahrzeug da ist, rückt die Schrobenhausener mit der Pöttmeser Feuerwehr aus, wenn ein größerer Wassertank gebraucht wird. Da das neue HLF Möglichkeiten auf sich vereint, für die bisher das LF und das TLF nötig waren, reduzieren sich sowohl der Fuhrpark als auch die Wartungsarbeiten, betonte Geschäftsstellenleiter Stefan Hummel.

Die Marktgemeinde hat, wie angekündigt, eine Bürgschaft für die Tagbergschützen Gundelsdorf übernommen. Wie berichtet, will der Verein ein neues Schützenheim auf dem Grundstück des alten Pfarrhauses an der Pfarrer-Kessler-Straße bauen. Bislang trägt die erste Mannschaft ihre Heimkämpfe in Bayerdilling (Rain, Landkreis Donau-Ries) aus. (nsi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren