12.10.2019

Die Gemeinde Baar hat sich beim Sonderförderprogramm Kanalkataster beworben und nun einen positiven Bescheid erhalten. Pro Meter sicht- oder druckgeprüfter Kanallänge erhält die Gemeinde einen Euro Zuschuss. Sinn und Zweck der Maßnahme soll sein, den ordnungsgemäßen Betrieb und Erhalt des Kanalnetzes sicherzustellen.

Am 21. und 22. Oktober werden Römerweg, Sonnenweg und Riedererstaße mit Breitbandleitungen versorgt. Deswegen werden die Straßenzüge an diesen Tagen gesperrt. Auf Rückfrage von Dieter Zach erläuterte die VG-Kämmerin Sandy Lichtblau, dass die Zuschussfrist, die Ende 2019 abgelaufen wäre, bereits vorsorglich verlängert wurde bis zum 31. Oktober 2020.

Die Rückfrage von Johanna Ruisinger, der „zu Ohren gekommen“ sei, dass die Wählergemeinschaft Baar (WGB) für die Kommunalwahl 2020 eine eigene Liste aufstellen wolle, bestätigte Christian Hell. Ruisinger selbst ist die Vorsitzende der Unabhängigen Liste Baar (ULB).

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bezüglich der möglichen Förderungen für den Bau einer Krippe und den Umbau der Schule muss sich die Gemeinde Baar aktuell in Geduld üben. Die Verwaltung stehe in Kontakt mit den zuständigen Ämtern, eine konkrete Zusage fehle allerdings noch für beide Projekte, hieß es.

Vor einiger Zeit bat Johanna Ruisinger, die Grünflächenpflege zu überdenken und sie bienen- bzw. insektenfreundlicher zu gestalten. Das Konzept, das Bürgermeister Kandler ihr zugesagt hatte, gibt es bis heute nicht. Stattdessen werde bereits an einigen Stellen die Umsetzung ermöglicht, erklärte Kandler. (brast)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren