Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. 1200 Besucher bei Disconacht in Igenhausen

Hollenbach-Igenhausen

09.10.2017

1200 Besucher bei Disconacht in Igenhausen

Etwa 1200 Besucher kamen Schätzungen zufolge zur Disconacht in Igenhausen.
2 Bilder
Etwa 1200 Besucher kamen Schätzungen zufolge zur Disconacht in Igenhausen.
Bild: Josef Mörtl

60 Helfer des FC Igenhausen und der Schwarzlachtaler Schützen waren bei der Disconacht im Einsatz. Wie es zu der Party in dem Hollenbacher Ortsteil kam.

1200 Besucher kamen Schätzungen zufolge am Samstagabend zur Disconacht des FC Igenhausen, der Schwarzlachtaler Schützen und des Radiosenders Bayern 1 mit Moderatorin Ulla Müller und DJ Tom Glas. Die Party fand in einem Festzelt an der Weiherstraße beim Betriebsgelände der Firma Haimer statt. Die Igenhausener hatten Glück mit dem Wetter: Es blieb trocken, drinnen wurde den Besuchern sowieso schnell warm.

Alfred Urlhardt vom FC Igenhausen, Siegfried Brablik von den Schützen sowie Mitorganisatorin Barbara Ziermeier zogen später ein überaus positives Resümee des Abends. An die 60 freiwillige Helfer beider Vereine waren im Einsatz und sie hatten jede Menge zu tun. Die Partygäste kamen nicht nur aus dem Wittelsbacher Land, sondern auch aus dem Nachbarlandkreis Neuburg-Schrobenhausen. Dirndl und Lederhose waren an diesem Abend aber eher die Ausnahme. Besucher im Teeniealter feierten zusammen mit Gästen um die 60 Jahre. DJ Tom Glas legte Musik aus den 70ern, 80ern und 90ern auf, die eigentlich jeder kannte. Den ganzen Abend kamen beständig neue Besucher. Doch das Zelt war groß genug.

Auch die junge Jessica Reiner aus dem Aichacher Stadtteil Ecknach und ihre Freundin Kathrin Lein aus dem Aichacher Stadtteil Klingen feierten mit. Ihnen gefiel die Musik im Festzelt. Durch Freunde hatten Elisabeth und Rudi aus dem Schrobenhausener Stadtteil Hörzhausen von der Veranstaltung erfahren. Nach kurzer Zeit waren ein Dutzend junger Burschen von der Klingener Hüttn auf der Tanzfläche.

Dass es zu diesem Abend in Igenhausen gekommen war, hatte folgenden Hintergrund: Die Firma Haimer hatte vor Kurzem im Festzelt ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei versprachen die Haimers den Fußballern, sie könnten das Festzelt haben, wenn sie eine Feier in die Wege leiteten.

Barbara Ziermeier vom FC Igenhausen hatte schließlich die Idee, beim Radiosender anzurufen. Die Igenhausener wollten keine Rockparty, sondern eher etwas für alle Altersgruppen. Die, die gekommen waren, hatten ihren Spaß daran. Draußen ums Betriebsgelände der Firma Haimer hatten die Parkplatzeinweiser alles fest im Griff. Es gab keinerlei Gedränge – es war genug Platz für alle da.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren