Newsticker

Rekordwert: WHO verzeichnet 230.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. 2,7 Promille: Autofahrerin verursacht in Affing Verkehrsunfall

Affing

28.06.2020

2,7 Promille: Autofahrerin verursacht in Affing Verkehrsunfall

Verkehrsunfall am östlichen Ortseingang von Affing: Eine stark alkoholisierte Autofahrerin missachtete laut Polizei die Vorfahrt.
Bild: Fabian Lechner, FFW Affing

Eine Frau ist mit 2,7 Promille bei Affing unterwegs und missachtet die Vorfahrt. Es kommt zum Unfall mit dem Auto eines Familienvaters mit drei Kindern im Wagen.

Eine stark alkoholisierte Autofahrerin hat am Freitagabend einen Verkehrsunfall am östlichen Ortseingang von Affing verursacht. Zwei Erwachsene und ein Kind wurden dabei leicht verletzt. Laut Polizeibericht ereignete sich der Zusammenstoß von zwei Autos gegen 18.25 Uhr an der Kreuzung Frechholzhausener Straße und Kreisstraße AIC 4.

Unfall in Affing: Ein Kind wird leicht verletzt

Die Unfallverursacherin, eine 55-jährige Frau aus dem Landkreis München, missachtete die Vorfahrt eines aus Affing kommenden Autos. In diesem saß ein Familienvater mit drei Kindern. Beide Fahrer wurden leicht verletzt, ein Kind erlitt ein Hämatom am Kopf, die anderen beiden Kinder blieben unverletzt.

Polizei: Frau erwartet Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung

Bei der Unfallaufnahme wurde bei der Frau ein Atemalkoholwert von 2,66 Promille gemessen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Sie erwartet laut Polizeibericht eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie fahrlässiger Körperverletzung. Die Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Gesamtschaden: 13.000 Euro. (cli)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren