Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. 32 Kinder schaffen die volle Punktzahl

20.11.2007

32 Kinder schaffen die volle Punktzahl

Null Fehler und 30 Punkte in der Radfahrprüfung der Jugendverkehrsschule: "Damit gehört ihr zu den Besten der Besten", lobte Peter Port, Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Aichach.

Solch ein tadelloses Abschneiden bei der Radfahrprüfung sei keine Selbstverständlichkeit. "Nur etwa zwei Prozent schaffen das", sagt Peter Port aus Erfahrung. Im letzten Schuljahr waren es genau 1546 Schüler der vierten Klassen, die an der Jugendverkehrsschule teilgenommen haben. 32 von ihnen bestanden die Prüfung mit voller Punktzahl und ohne einen einzigen Fehler. "Eine tolle Leistung", lobte Landrat Knauer, der jeden mit einem Gutschein für einen Besuch in der Dasinger Western-City belohnte.

Die praktische Prüfung sei gar nicht so einfach gewesen, erzählen Alina Gesell und Aneesa Chaudry. Am schwierigsten empfanden die beiden, an alles gleichzeitig denken zu müssen: Handzeichen geben, umschauen, sich die Strecke merken und auf alle Verkehrszeichen achten. "Da mussten wir uns ganz schön konzentrieren."

Dafür fühlen sie sich jetzt aber auch sicherer im Straßenverkehr. "Vorher wusste ich nicht so genau, was die Schilder bedeuteten", sagt Alina. Tobias Burkhard wollte bei der Fahrradprüfung unbedingt gut abschneiden. Deshalb setzte er sich auch hin und büffelte richtiggehend. "Normalerweise lerne ich ja weniger", gibt er zu.

32 Kinder schaffen die volle Punktzahl

Viel Zeit haben auch Port und seine Kollegin Kerstin Baumheyer von der Polizeiinspektion Friedberg in die Jugendverkehrsschule investiert. Sie waren im letzten Jahr an 130 Schultagen im Einsatz und haben insgesamt 67 Schulklassen auf den gefährlichen Alltag im Straßenverkehr vorbereitet. Als Anerkennung für ihre Leistung bekamen die Schüler von den beiden Verkehrserziehern jeweils einen Kinogutschein geschenkt.

Die Jugendverkehrsschule ist ein fester Bestandteil des Lehrplans der vierten Klassen. Laut einer Statistik der Polizeiinspektion Aichach waren im letzten Jahr 26 radfahrende Kinder aus dem Landkreis an Verkehrsunfällen beteiligt. 22 Kinder wurden dabei verletzt, 15 hatten den Unfallselbst verschuldet. "Ihr seid wirklich ein Vorbild für die jüngeren Kinder", sagt Knauer und hofft, dass sich auch der eine oder andere Erwachsene am vorbildlichen Verhalten der Schüler orientieren wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren