Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. 500 Zuschauer kommen zum Faschingstreiben

Aichach

16.02.2015

500 Zuschauer kommen zum Faschingstreiben

Die starken Männer der Papatalia trotzten sogar oben ohne der Kälte.
2 Bilder
Die starken Männer der Papatalia trotzten sogar oben ohne der Kälte.
Bild: Erich Echter

Über 500 Besucher wollten am Faschingssamstag die Garden aus Aichach, Griesbeckerzell und Neusäß auf dem Stadtplatz sehen

Aichach Über 500 Zuschauer kamen am Samstag zum Faschingstreiben auf dem Aichacher Stadtplatz. Dabei zeigten die drei beteiligten Garden, die Paartalia aus Aichach, Zell ohne See aus dem Aichacher Stadtteil Griesbeckerzell und die Narrneusia aus Neusäß (Landkreis Augsburg), keinen Anschein von Müdigkeit.

Nicht einmal die leichten Minusgrade schienen den luftig bekleideten Akteuren etwas auszumachen. Vor allem die Papatalia zeigte sich mit freien Oberkörpern kälteresistent.

Zum Endspurt der närrischen Tage legten sich die drei Garden richtig ins Zeug. Die Besucher, unter ihnen viele Kinder, kamen in allerlei bunten Verkleidungen zur Faschingsgaudi. Sie alle bewiesen Stehvermögen.

Auch Aichachs Rathauschef Klaus Habermann mischte sich mit schwarzem Hut unter das Narrenvolk – in Begleitung von Ehefrau Heidi, die mit grünen Haaren und origineller Kopfbedeckung die Blicke auf sich zog.

Durchs Programm führte in gewohnter Manier Paartalias Zeremonienmeister Matthias Bodensteiner. Er hatte sich für ein Kuschelbärenkostüm entschieden. Zumindest er dürfte nicht gefroren haben. Mit „Jetzt geht’s los!“ stürmten die Jüngsten der Aichacher Faschingsgesellschaft Paartalia auf das Podium vor dem Rathaus.

Überrascht wurden die Besucher von der Faschingsgesellschaft Narrneusia. Die Showtanzgruppe aus dem Nachbarlandkreis Augsburg zeigte eine anspruchsvolle, mitreißende Show. Mit 20 Tänzern und 150 Kostümen im Gepäck war die Piratentruppe in Aichachs gute Stube gekommen und entführte die Besucher in ferne Welten. Angesagt war dabei fliegender Garderobenwechsel zu ebenso schnellen Rhythmen. Auch das Prinzenpaar der Narrneusia, Viktoria und Nick, trat bei der Show auf und tanzte flott mit.

Sportliches Prinzenpaar aus Griesbeckerzell

Sportlich zeigten sich die Zeller Narren am Samstag auf der Bühne. Das Prinzenpaar Julia und Max, Garde und Ranzengarde zogen bei der Show alle Register. Auch der Nachwuchs war dabei. Krönender Abschluss war die Einlage der Papatalia. Sie trat tapfer mit nackten Oberkörpern auf und jagte so manchem frierenden Besucher einen kalten Schauer über den Rücken.

Eine Bildergalerie mit über 300 Fotos zum Faschingstreiben auf dem Aichacher Stadtplatz finden Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren