Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Abschied mit Abstand im Gemeinderat

Sitzung

02.05.2020

Abschied mit Abstand im Gemeinderat

Abschied aus dem Gemeinderat von Todtenweis: Bürgermeister Konrad Carl (links) bedankte sich bei (hinten von links) Michael Ostermair, Peter Wolf, Cornelius Jakob sowie (vorne von links) Monika Schieferle und Manfred Schlecht.
Bild: Johann Eibl

Fünf Politiker in Todtenweis hören auf, die Feier muss vorläufig ausfallen

Konrad Carl machte als Bürgermeister von Todtenweis kein Hehl daraus, dass er sich eigentlich auf ganz andere Weise von den ausscheidenden Mitgliedern des Gemeinderates verabschieden wollte. Aber in Zeiten von Corona war der Besuch einer Gaststätte kein Thema. Immerhin konnte er in Aussicht stellen, dass ein Ehrungsabend folgen würde – sobald es die Umstände zulassen.

Eine Handvoll an Kommunalpolitikern nahm am Mittwochabend zum letzten Mal Platz im Gemeinderat, der aus den bekannten Gründen im Schulungsraum des Feuerwehrhauses tagte. Monika Schieferle wurde in diesem Kreis am 18. April 2018 als Nachrückerin begrüßt. „Du hast dich in diesem Gremium bestens integriert“, bescheinigte ihr Carl, ehe er mit der gebotenen Distanz eine Dankurkunde sowie „eine kleine Aufmerksamkeit“ in flüssiger Form, garniert mit Süßem übergab. In gleicher Weise verfuhr der Gemeindechef auch mit den vier Männern, die der Runde ebenfalls Ade sagten.

Peter Wolf wurde am 20. Dezember 2017 vereidigt. Er wird sich künftig wieder auf seine Aufgaben als stellvertretender Feuerwehrvorsitzender konzentrieren. Der Bürgermeister stellte besonders seine Hilfen in technischen Fragen heraus. Im Frühjahr 2014 wurde Cornelius Jakob in den Gemeinderat gewählt. Der Jugendbeauftragte stieß zum Ausstand mit einem Vorschlag auf offene Ohren: „Vielleicht können wir den Gemeinderatsausflug stattfinden lassen.“

Über Michael Ostermair, seit 2008 Mitglied des Gemeinderats und im Abwasserzweckverband, sagte Carl: „Jetzt, wo er sich eingearbeitet hat, gibt er auf.“ Über Manfred Schlecht sagte Carl: „Du warst ein angenehmer Zeitgenosse bei uns.“ Als Schlecht 2008 Gemeinderat wurde, war er einer von acht Neulingen. (jeb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren