Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Abschied vom Dirigentenpult in Pöttmes: Herbert Pukas stirbt mit 79 Jahren

Pöttmes

03.04.2021

Abschied vom Dirigentenpult in Pöttmes: Herbert Pukas stirbt mit 79 Jahren

Der leidenschaftliche Musiker und Dirigent Herbert Pukas ist im Alter von 79 Jahren gestorben.
Foto: Vicky Jeanty (Archiv)

Plus Der Musiker und Dirigent Herbert Pukas ist tot. Er starb im Alter von 79 Jahren. Mit ihm verliert Pöttmes einen Musiker aus Leidenschaft.

Wenn es in Pöttmes etwas zu feiern gab, dann trat in der Regel Herbert Pukas ans Dirigentenpult. Seit vielen Jahren galt diese Tradition. Vor einer Woche verstarb der Musiker im Alter von 79 Jahren.

Pöttmes' Bürgermeister Mirko Ketz sagte auf Anfrage: "Wir haben diesen Tod sehr betrauert." Er fügte hinzu: "Das ist sicher ein Verlust für die kulturelle Szene bei uns. Ich hoffe, dass man jemanden findet, der dieses Werk in seinem Sinn fortführt." Altbürgermeister Franz Schindele hatte vor einigen Jahren von einem "Glücksfall für Pöttmes" gesprochen.

Herbert Pukas erhielt das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten

Ein Musiker aus Leidenschaft: Diese Formulierung wird jeder unterschreiben, der Pukas kannte. 1969 gründete er das Orchester Pukas und bildete im Lauf der Zeit viele hundert Schüler im Orchesterspiel aus. Später betreute und leitete er unter anderem drei Akkordeonorchester. Jahrzehntelang spielte das Orchester Pukas zu Gottesdiensten, Adventsfeiern auf dem Marktplatz, Seniorennachmittagen im Bierzelt und anderen Feiern im Markt Pöttmes.

Wie es aus Pukas' Umfeld heißt, war er bis zuletzt voller Pläne und bildete noch junge Musiker aus. Als Organist engagierte er sich 40 Jahre in der Kirche im Pöttmeser Ortsteil Gundelsdorf, zum Abschied erhielt er dort die Goldene Ehrennadel der Diözese Augsburg.

Pukas: Geboren im Ruhrgebiet, ausgebildeter Dreher

Pukas selbst, der 2006 das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten erhielt, sagte einmal: "Gott ist der größte Musiker, ich bin nur sein Instrument." Verschiedene Ehrungen erfuhr er auch durch seine Wahlheimat Pöttmes.

In Viersen im Ruhrgebiet war er zur Welt gekommen. Er erlernte den Beruf des Drehers und wurde Zeitsoldat. Danach widmete er sein Leben auf vielerlei Weise der Musik. Beispielsweise in Form von Auslandstourneen mit seinen Musikern.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren