Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Affings CBV-Liste wächst um acht Kandidaten

Kommunalwahl 2020

09.01.2020

Affings CBV-Liste wächst um acht Kandidaten

20 Gemeinderatskandidaten, zwei Ersatzleute und ein Bürgermeisterkandidat - die Mannschaft der CBV Affing ist bei der zweiten Nominierung gewachsen (vorne von links): Marita Scharf, Jutta Hahn, Torild Wagner-Leonhäuser, Bürgermeister Markus Winklhofer, Gisela Piller, Genovefa Egger, Beate Fischer; (hinten von links): Christian Dietrich, Fabian Lechner, Christian Meier, Wolfgang Scharf, Andreas Egger, Martin Egger, Andreas Meier, Michael Funk, Christoph Fischer, Tobias Kastenhofer, Hans Peter Burger, Paul Moll, Jürgen Wagner, Thomas Eichmayr, Andreas Widmann.
Foto: Carmen Jung

Plus Nach dem Eklat bei der ersten Nominierung der Affinger Bürgervereinigung ist die Wiederholung recht erfolgreich. Auch für den amtierenden Bürgermeister.

Für die Christliche Bürgervereinigung (CBV) Affing war es kein Schaden, dass sie ihre Nominierungsversammlung vom November aus formellen Gründen wiederholen musste. Bei der zweiten Auflage am Mittwoch im Sportheim des FC Affing waren nicht nur mehr Wähler anwesend, sondern auf der Liste stehen nun auch mehr Kandidaten, darunter ein überraschender Name, – und Bürgermeister Markus Winklhofer hat ein weitaus stärkeres Votum im Rücken.

Diesmal erhält Affings Bürgermeister ein einstimmiges Votum

Dritter Bürgermeister Stefan Matzka leitete erneut die Wahlveranstaltung. Nachdem sich alle 48 Stimmberechtigten für Winklhofer als Bürgermeisterkandidaten ausgesprochen hatten, stellte er zufrieden fest: „Das ist eine Ansage.“ Auch der amtierende Bürgermeister freute sich sichtlich über den Vertrauensbeweis und versprach: „Ich werde mich mit voller Energie weiter einsetzen.“

Bei der ersten CBV-Nominierung kommt es zum Eklat

Bei der ersten CBV-Nominierung war es zum Eklat gekommen. Damals waren nach einer kontroversen Diskussion nicht nur Winklhofer, sondern auch sein Herausforderer Gerhard Faltermeier und „kein Bürgermeisterkandidat“ zur Wahl gestellt worden. Winklhofer erhielt 26 von 48 Stimmen. Daraufhin verließen die amtierenden Gemeinderäte Andreas Widmann und Matthias Brandmeir, die als Listenführer vorgesehen waren, die Versammlung. Sie stehen nicht mehr hinter Winklhofer und wollten, dass die CBV keinen Bürgermeisterkandidaten aufstellt. Mit den beiden zogen weitere fünf Kandidaten und rund zehn Veranstaltungsbesucher aus. Im Ergebnis konnte die CBV damals nur 14, anstatt 20 Gemeinderatskandidaten nominieren. Zwei der Kandidaten, damals in Abwesenheit gewählt, haben sich inzwischen der neuen Liste Brandmeirs und Widmanns angeschlossen.

Einer, der nicht mehr kandidieren wollte, tritt doch wieder an

Die zweite Nominierung hatte die CBV sehr gut vorbereitet. Sie präsentierte eine neue Liste mit 20 Gemeinderatskandidaten. Gleich an der Spitze stand eine Überraschung: Paul Moll. Der amtierende Gemeinderat war im November nicht mehr angetreten. Inzwischen hat er es sich anders überlegt. Dazu hätten ihn die vergangenen Wochen bewegt, erklärte Moll. Er wolle Bürgermeister Winklhofer weiter unterstützen. Denn: „Ich finde, er macht eine saugute Arbeit.“ Moll betonte, er wolle das Feld nicht den „allgemein ortsübergreifenden Supermännern“ überlassen. Ohne Namen zu nennen, spielte er damit auf Widmann und Brandmeir an, deren inzwischen gegründete Liste „Gemeinsames Affing“ heißt.

Paul Moll erhält die meisten Stimmen

Die Reihung der ersten zehn Kandidaten wurde in geheimer Wahl bestimmt. Paul Moll erhielt mit 101 die meisten Stimmen, gefolgt von Christoph Fischer (72), Michael Funk (70), Fabian Lechner (45) und Andreas Meier (42). Die Auflistung der zweiten zehn Kandidaten akzeptierte die Versammlung im Block.

Einige der Kandidaten hatten zuvor wie Moll bei ihrer Vorstellung ausdrücklich betont, sie wollten Winklhofer unterstützen. Darunter war auch Marita Scharf, die dem Bürgermeister eine „ganz tolle Arbeit“ attestierte. Sehr viele legten ihr Augenmerk auch darauf, dass die Ortsteile zusammenwachsen, wie sich etwa Fabian Lechner ausdrückte. Genovefa Egger ist das weibliche Element im Gemeinderat wichtig, Christoph Fischer besonders die Jugend und Torild Leonhäuser-Wagner will die Senioren im Fokus haben. Sie will ihr Engagement aber nicht auf Kaffeekränzchen beschränken, sondern auf die richten, die Unterstützung nötig hätten.

Affings Bürgermeister fordert „respektvollen Umgang“

Die ältere Generation will auch Bürgermeister Winklhofer im Fall seiner Wiederwahl mehr im Blick haben. Ihm schwebt für die Senioren „eventuell sogar ein Gesamtkonzept“ vor. Das sagte er in seiner Vorstellungsrede, die er in ähnlicher Form bei der ersten Nominierung und bei seiner Nominierung auf der CSU-Gemeindeversammlung gehalten hatte. Wegen des Bevölkerungswachstums durch Zuzug und neue Baugebiete sprach Winklhofer von einer Dauerbaustelle in Sachen Kinderbetreuung. Auch mit Blick auf die Schule sagte er: „Wir werden noch mehr tun müssen.“ Diesmal noch etwas eindringlicher forderte Winklhofer eine „versöhnlichen respektvollen Umgang“. Dafür brauche es die richtigen Leute im Gemeinderat, ganz unabhängig von der Listenzugehörigkeit. Das Gremium müsse an einem Strang ziehen und sachorientierte Lösungen schaffen, forderte Winklhofer. Das neue Gremium soll vor dem Amtsantritt in einem kleinen Seminar das Rüstzeug für die Arbeit im Gemeinderat erhalten, kündigte er an.

Das sind die Kandidaten der CBV

1. Paul Moll, 45, Fluggerätebauer und Biolandwirt (neu auf der Liste)

2. Christoph Fischer, 36, Produktmanager (als Kandidat bestätigt)

3. Michael Funk, 46, Kfz-Technikermeister (bestätigt)

4. Fabian Lechner, 29, Servicetechniker im Außendienst (bestätigt)

5. Andreas Meier, 47, Projektmanager (bestätigt)

6. Jutta Hahn, 59, Assistentin der Geschäftsleitung (bestätigt)

7. Genovefa Egger, 56, Releasingtherapeutin, Yogalehrerin (bestät.)

8. Andreas Widmann, 28, Kfz-Technikermeister (neu)

9. Tobias Kastenhofer, 35, Controller (bestätigt)

10. Richard Fischer, 39, Fliesenleger (bestätigt)

11. Thomas Eichmayr, 43, Angestellter (bestätigt)

12. Christian Meier, 39, Teamleiter/Betriebsrat Stadtwerke (neu)

13. Hans Peter Burger, 54, Instandhaltung (bestätigt)

14. Christian Dietrich, 33, DB-Teamleiter, FW-Vorsitzender Mühlhausen (neu)

15. Torild Wagner-Leonhäuser, 74, Seniorenbeauftragte (bestätigt)

16.Wolfgang Scharf, 48, technischer (neu)

17. Martin Egger, 26, kaufmännischer Projektleiter (neu)

18. Marita Scharf, 47, stellvertretende Logistikleiterin (neu)

19. Beate Fischer, 30, Projektmanagement Werbeagentur (bestätigt)

20. Gisela Piller, 54, selbstständig mit Friseurgeschäft (neu)

Ersatzkandidaten Andreas Egger, Jürgen Wagner

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren