Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Aichach-Friedberg: Auch im Wittelsbacher Land gibt es Kühe, die leiden

Aichach-Friedberg
15.07.2019

Auch im Wittelsbacher Land gibt es Kühe, die leiden

Kontrollen in einem Kuhstall finden nur anlassbezogen statt. Das heißt: Nicht regelmäßig, sondern nur bei Hinweisen auf Verstöße.
Foto: Symbolfoto Markus Merk

Plus Das Veterinäramt stellt bei Kontrollen Verstöße gegen das Tierschutzgesetz fest. Die haben aber eine andere Dimension als der Skandal im Unterallgäu.

Bei Kontrollen auf Bauernhöfen im Wittelsbacher Land stoßen Mitarbeiter des Veterinäramtes manchmal auf hanebüchene Missstände. Da stehen Kühe durstig auf einer Weide und gehen nicht zum gefüllten Wasserfass. Banaler Grund: Das Fass ist mit dem elektrischen Weidezaun verbunden – die Tiere bekommen einen Stromschlag und saufen nicht. Wolfgang Müller, Pressesprecher des Landratsamtes, hat noch andere Alltags-Erlebnisse der Tiermediziner im Landkreis in petto. Dabei stellt er eins klar: Im Gegensatz zu Lebensmittelbetrieben (Gaststätten, Hersteller) gebe es laut Gesetzeslage keine regelmäßigen Kontrollen bei Tierhaltern – aber anlassbezogene. Das heißt: Nach Hinweisen aus der Bevölkerung, von Schlachthöfen, der Tierkörperbeseitigungsanlage oder Verarbeitungsbetrieben, die zum Beispiel auf unnatürliche Verletzungen aufmerksam machen, wird die Behörde tätig. Rund 50 solcher Kontrollen seien das etwa im Jahr, sagt Müller. Und besonders nach Hinweisen von Schlachtern liegen nicht nur Ordnungswidrigkeiten vor, es würden auch Strafanzeigen gestellt. Oft fehlten die elementarsten Dinge für die Tierhaltung: Wasser und Futter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.