Newsticker
Ampel-Bündnis will Olaf Scholz schon in Nikolauswoche zum Kanzler wählen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach-Friedberg: Corona: Inzidenz im Wittelsbacher Land knackt 100er-Marke

Aichach-Friedberg
04.10.2021

Corona: Inzidenz im Wittelsbacher Land knackt 100er-Marke

Die Inzidenz ist im Landkreis Aichach-Friedberg über das Wochenende sprunghaft angestiegen.
Foto: Matthias Bein, dpa (Symbolbild)

Die Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg ist deutlich auf 102,2 gestiegen. Wie die Corona-Situation in den Nachbarlandkreisen aussieht.

Lange blieb die Inzidenz im Wittelsbacher Land im zweistelligen Bereich - nun knackt sie die 100er-Marke. Für Montag meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis Aichach-Friedberg einen Wert von 102,2. Damit liegt der Landkreis deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 64,7. Am Sonntag lag die Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg bei 79,2.

Inzidenz sinkt nur im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

In großen Teilen der Region steigen die Inzidenzen, wenn auch meist deutlich langsamer als im Wittelsbacher Land. Im Landkreis Augsburg erhöht sich die Inzidenz von 80,1 auf 84. Auf ähnlichem Niveau bewegt sich das Infektionsgeschehen im Landkreis Donau-Ries. Dort steigt die Inzidenz am Montag von 84,1 auf 87,8. In der Stadt Augsburg gibt es ebenfalls wieder mehr Corona-Fälle. Dies zeigt sich an der Sieben-Tage-Inzidenz, die sich von 107,2 auf 111,9 erhöht. Eine Ausnahme bildet der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Dort sinkt die Inzidenz leicht von 81,9 auf 80,8.

Derweil bleibt die bayerische Krankenhausampel grün. Das bedeutet, dass bisher noch keine Überbelastung der Krankenhäuser in Bayern zu befürchten ist.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.