Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Aichach-Friedberg: Kliniken an der Paar reißen zweistelliges Millionen-Loch

Aichach-Friedberg
30.01.2020

Kliniken an der Paar reißen zweistelliges Millionen-Loch

Der Landkreis muss für das vergangene und das aktuelle Jahr mit rund 17 Millionen Euro an Verlust und Tilgung für die Kliniken in Aichach (Bild) und Friedberg rechnen.
Foto: Erich Echter

Plus Landkreis muss rund 17 Millionen zahlen, um Betriebsverluste auszugleichen und Darlehen für den Neubau in Aichach zu tilgen. Die Verschuldung steigt deutlich an.

In der idealen Finanzwelt des Wittelsbacher Landes – also in einer Welt ohne Krankenhausdefizit – wäre der Landkreis Aichach-Friedberg selbst schon Ende des Jahres völlig schuldenfrei. Und der Eigenbetrieb Kliniken an der Paar würde in den nächsten Jahren seine Darlehen aus dem Neubau des Aichacher Krankenhauses aus den erzielten Betriebsgewinnen regelmäßig und kontinuierlich abzahlen. Nun, in der Wirklichkeit muss der Kreis für das vergangene Jahr 8,5 Millionen Euro Verlustausgleich für die Häuser in Aichach und Friedberg drauflegen und in diesem Jahr voraussichtlich 6,2 Millionen und dazu noch jeweils rund eine Million für die Rückzahlung der Bauschulden. Von der Erwirtschaftung der Tilgung kann bei solchen roten Zahlen natürlich nicht mehr die Rede sein und von diesem Wunschgedanken haben sich die Kreispolitiker auch schon längst wieder verabschiedet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.