Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach: Polizei beanstandet fast jeden zweiten Radfahrer

Schüler-Kontrolle

17.01.2019

Aichach: Polizei beanstandet fast jeden zweiten Radfahrer

Bei einer Großkontrolle an den den Aichacher Schulen findet die Polizei bei den Radfahrern einige Verstöße. (Symbolfoto)
Bild: Andreas Filke

Bei einer Großkontrolle an den Aichacher Schulen findet die Polizei bei den Radfahrern einige Verstöße. Was den Beamten besonders auffällt.

Die Fahrradfahrer standen bei einer Großkontrolle der Polizei im Bereich der Aichacher Schulen am gestrigen Mittwochmorgen im Fokus. Eine solche Aktion hatte die Polizei bereits im Dezember angekündigt.

Eine Stunde lang wurden vor Schulanfang an vier Stellen rund um das Aichacher Schulzentrum Radler und ihre Fahrräder kontrolliert, wie die Polizei mitteilt. Dabei achtete die Polizei nicht nur auf die Beleuchtung, sondern auch auf Handynutzung und Hören von Musik. Insgesamt waren zwölf Beamte im Einsatz: Fünf Kollegen von den Einsatzzügen aus Augsburg unterstützten die Beamten der Polizeiinspektion Aichach. Etwa 90 Schüler wurden kontrolliert. Bei 43 Radfahrern war etwas zu beanstanden, wie die Polizei berichtet.

Kontrolle: Meist ist die Beleuchtung der Räder ungenügend

Die Polizei stellt im gesamten Inspektionsbereich bei Schulwegüberwachungen immer wieder fest, dass Kinder mit ihren Fahrrädern mit defektem Licht oder gar ohne Beleuchtung zur Schule fahren. Dies wurde in der Vergangenheit auch von anderen Verkehrsteilnehmern bemängelt. Das Fahren ohne Licht stellt nicht nur für die Kinder und Jugendlichen eine große Gefahr dar, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer. „Sehen und gesehen werden“ sei gerade in der dunklen Jahreszeit ein wichtiger Faktor im Straßenverkehr, betont die Polizei. Radfahrer ohne Licht könnten von anderen Verkehrsteilnehmern nur sehr schwer wahrgenommen werden.

Eltern und Erwachsene sollten hier ein Vorbild für die Jüngsten sein und ebenso regelmäßig das Fahrrad ihrer Kinder auf Verkehrssicherheit überprüfen, so der Appell der Polizei. Viele Eltern werden deshalb demnächst einen Brief von der Polizei bekommen und darin aufgefordert, das Rad ihres Kindes verkehrstüchtig zu machen. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren