Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach-Sulzbach: Sulzbacher Feuerwehr rettet feststeckende Krähe aus Busch

Aichach-Sulzbach
21.07.2021

Sulzbacher Feuerwehr rettet feststeckende Krähe aus Busch

Eine Krähe hat sich im Aichacher Stadtteil Sulzbach in einem Busch verfangen. Die Feuerwehr musste ihr helfen. Unser Symbolbild zeigt eine andere Krähe, die mit einer Nuss davonfliegt.
Foto: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Eine Krähe verfängt sich in einem hohen Strauch im Aichacher Stadtteil Sulzbach. Ein Bürger ruft die Feuerwehr und freut sich über deren Einsatzbereitschaft.

Mit tierischen Einsätzen hat die Feuerwehr im Aichacher Stadtteil Sulzbach einige Erfahrung. Allein in den vergangenen beiden Jahren mussten ausgebrochene Rinder und Pferde wieder eingefangen und eine geschwächte Fledermaus aufgepäppelt werden. Diesmal musste eine Krähe aus einer Notlage befreit werden. Peter Görlach aus Sulzbach, der den Notruf bei der Feuerwehr absetzte, informierte unsere Redaktion von dem Einsatz.

Wie Görlach berichtet, entdeckten er und seine Lebensgefährtin die Krähe während eines Spaziergangs in einem großen Strauch. Dieser war etwa sechs Meter hoch und völlig vergabelt und verzweigt. Die Krähe steckte mit dem Fuß in einer Astgabel fest und konnte nicht mehr wegfliegen. "Bei jedem Flugversuch kippte sie nach vorn und baumelte dann kopfüber am Ast. Auch noch so heftiges Flügelschlagen half nichts. Das arme Tier war dem Hungertod geweiht", berichtet Görlach.

Leitstelle verständigt Sulzbacher Feuerwehr

Der 53-Jährige und seine Freundin versuchten zunächst selbst, dem Tier zu helfen und holten Leiter und Säge von zu Hause. Doch vor allem die Leiter war zu kurz, und Görlach kam nicht an die betreffende Stelle heran. So kam die Sulzbacher Feuerwehr ins Spiel. Wie Kommandant Simon Neukäufer unserer Redaktion schildert, wurde er von der Leitstelle in Augsburg benachrichtigt. Schnell suchte er vier weitere Feuerwehrkameraden zusammen, die mit ihm zu dem Busch nahe des alten Wasserhäuschens Richtung Oberschneitbach fuhren.

Die Einsatzkräfte stellten Leitern auf und versuchten, den Ast abzusägen. Görlach erzählt: "Als man versuchte, den Ast aus der dichten Baumkrone zu ziehen, bog sich dieser stark nach unten, es gab einen Ruck und plötzlich flog die Krähe davon." Das Tier sei anscheinend nicht verletzt gewesen. Der Sulzbacher freute sich über die Rettung und war beeindruckt davon, mit welchem Engagement sich die Feuerwehr für ein kleines Wildtier eingesetzt hat. Die Sulzbacher Feuerwehr habe in einer turbulenten Zeit wie dieser viel Menschlichkeit gezeigt, so Görlach.

"Ehrenaufgabe" für die Sulzbacher Feuerwehr

Neukäufer findet es "völlig in Ordnung", dass die Feuerwehr auch solche Einsätze übernimmt. Deshalb sei für diese "Ehrenaufgabe" auch kein Geld für die Kaffeekasse angenommen worden. "Allgemeinen Spenden für die Feuerwehr sind wir natürlich nicht abgeneigt", sagt der 24-jährige Kommandant. Finanziell werde die Feuerwehr aber von der Stadt Aichach getragen.

Wäre die Krähe nicht sofort weggeflogen, hätte sie bei Peter Görlach eventuell sogar eine Schauspielrolle ergattern können. Der Österreicher arbeitet zwar hauptberuflich bei einem Seniorenbetreuungsunternehmen, ist aber seit vielen Jahren Autor, Regisseur und Schauspieler bei den Karl-May-Festspielen in der Dasinger Western City. Bei den Vorstellungen wirkte schon einmal ein Greifvogel mit, eine Krähe aber noch nicht. Seit Corona pausiert Görlach zwar, er unterstützt das Team aber weiterhin.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.