1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach wird Bayerns modernstes Krankenhaus

Gesundheit

27.09.2017

Aichach wird Bayerns modernstes Krankenhaus

Über den Krankenhausneubau in Aichach informierte Geschäftsführer Krzysztof Kazmierczak bei einer Führung.
Bild: Erich Echter

Geschäftsführer stellt die Konzeption für den Neubau vor, der im nächsten Jahr eingeweiht wird.

Aichach „Der modernste Krankenhausneubau Bayerns“ – mit diesem Ausspruch begann der Geschäftsführer der Kliniken an der Paar, Krzysztof Kazmierczak, eine Führung für Mitglieder der Senioren-Union aus Aichach und Friedberg durch den Krankenhausneubau Aichach. Da derzeit keine Kliniken neu gebaut werden, werde Aichach zur Eröffnung im Frühjahr 2018 die modernste Klinik Bayerns sein.

Während des Rundgangs erklärte der Geschäftsführer, dass in architektonischer, medizinischer und pflegerischer Hinsicht neueste Erkenntnisse eingeflossen seien. Bereits am Haupteingang würden die ambulanten von den stationären Patienten getrennt. Die Untersuchungsräume für ambulante Patienten liegen separat in einem Seitentrakt. Konzentration, kurze Wege und Flexibilität seien die Hauptmerkmale im ganzen Haus. Als Beispiel nannte Kazmierczak die Intensivstation, auf der durch Glasscheiben eine Überwachung mehrerer Zimmer durch eine Kraft unter Wahrung der Intimsphäre möglich sei. Untersuchungsräume für CT, MRT oder Röntgen würden zentral beieinander liegen und könnten von wenig Personal gleichzeitig bedient werden. Die Doppelnutzung von OP-Räumen oder im Notfall die Möglichkeit, die Intensivstation zu erweitern durch Betten der Intermediate-Care-Station, führte der Geschäftsführer ebenfalls an. Immer wieder finden sich zudem Arbeitszentren im Pflegebereich, die im Team bearbeitet werden könnten.

Daneben soll im ganzen Haus für Personal und Patienten eine „Wohlfühlatmosphäre“ geschaffen werden durch lichtdurchflutete Räume, begrünte Innenhöfe und Dachterrassen, kündigte Kazmierczak an. Im Kellerbereich sind die Technik und die Umkleideräume für das Personal installiert. Es wäre sogar möglich, später durch Aufbau eines weiteren Stockwerks das für derzeit 140 Betten konzipierte Haus auf etwa 250 Betten aufzustocken. (AN)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Zecke.jpg
Aichach-Friedberg

Vorsicht, Zecken!

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!